14.02.12 13:46 Uhr
 296
 

Forschung: Schimmelpilz produziert Medikamente mit Hilfe von Krabbenschalen

Ein Forschungsteam der technischen Universität Wien hat nun eine Möglichkeit gefunden, Medikamente mit dem Wirkstoff N-Acetylneuraminsäure (NANA) viel günstiger herzustellen. NANA ist etwa fünfzig mal so teuer wie Gold.

Das Team nutzte seine umfassenden Kenntnisse über die Trichoderma-Pilze. In den Pilz bauten sie Gene von Chitin ein, dies kommt reichlich in den Panzern von Krustentieren vor, und am Ende entstand der Arzneimittelrohstoff N-Acetylneuraminsäure.

Der zweithäufigste Bio-Polymer der Erde ist Chitin. Man schätzt, dass bis zu zehn Millionen Tonnen jährlich im Meer gebildet werden. Er kommt natürlich in Panzern von Krebsen und Insekten vor. Das Verfahren wurde bereits patentiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hilfe, Forschung, Pilz, Gentechnik, Arzneimittel, Schimmelpilz
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?