14.02.12 11:33 Uhr
 492
 

USA: Botox-Erfinder Alan Scott bereut den Verkauf der Rechte an dem Wirkstoff

In einem Interview mit einer Zeitung, äußerte sich der Erfinder des Nervengifts Botox, der Arzt Alan Scott, über den Verkauf der Rechte an dem Mittel.

1991 verkaufte er die Rechte an das Unternehmen Allergan aus Kalifornien für umgerechnet 3,4 Millionen Dollar.

Heutzutage könne er pro Jahr eine Milliarde Dollar verdienen, so Scott. Er bereut den Verkauf zutiefst. Botox wird in der Kosmetik als Faltenkiller eingesetzt. Nachdem es zuerst für die Behandlung von neurologischen Störungen entwickelt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Verkauf, Erfinder, Rechte, Botox, Wirkstoff
Quelle: web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2012 19:18 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Erfinder von Botox: http://upload.wikimedia.org/...
Mach dir nichts draus, "Alan", einfach weiter teilen.
Kommentar ansehen
14.02.2012 20:22 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gegen Sorgenfalten solls ja ne Spritze geben ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll
UN: Verdeckte Handelspraktiken - Nordkorea umgeht Sanktionen
Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?