14.02.12 06:19 Uhr
 7.381
 

Strafsteuer für Kinderlose: Vorstoß sorgt für Zoff in der Union

Der Vorstoß einer Gruppe von jungen Unions-Abgeordneten sorgt für Streit innerhalb der CDU/CSU: Die Gruppe will, dass Kinderlose zur Finanzierung der Kranken- und Pflegeversicherung einen Extra-Beitrag leisten.

Familienministerin Kristina Schröder lehnt den Plan ab. CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe hingegen befürwortet ihn ebenso wie der kinderlose CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn. Er sei gerne bereit, zur Entlastung von Familien einen höheren Beitrag zu zahlen, sagte Spahn.

Das Konzept sieht vor, dass Kinderlose etwa ein Prozent ihres Einkommens aufwenden müssen. Außerdem schlagen die jungen Unions-Abgeordneten eine Staffelung vor: Familien mit einem Kind sollen die Hälfte zahlen, Familien mit mehr Kindern nichts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heiligenschwein
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Strafe, Union, Zoff, Vorstoß, Kinderlosigkeit
Quelle: www.baby-snoopy.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

96 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2012 06:25 Uhr von Rechthaberei
 
+4 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.02.2012 07:15 Uhr von Kacknoob
 
+53 | -26
 
ANZEIGEN
real über 6 Millionen Arbeitslose aber wir brauchen dringend mehr Nachwuchs...
Kommentar ansehen
14.02.2012 07:16 Uhr von Dragonit66
 
+86 | -18
 
ANZEIGEN
Können Politiker noch denken? Ich lebe alleine arbeite und zahle in die Krankenkasse ein, und nehme die Leistungen für eine Person in Anspruch.
Jemand der verheiratet ist und zwei Kinder hat zahlt für eine Person ein und nimmt Leistungen für vier Personen in Anspruch.
Also wer kommt der Krankenkasse billiger ?
Kommentar ansehen
14.02.2012 07:23 Uhr von saccara2
 
+81 | -1
 
ANZEIGEN
anstatt Kinderlose zu bestrafen, sollten lieber Eltern mit Kinder gefördert werden und anreize geschaffen werden Kinder zu bekommen. Jedoch ist das in diesem kinderfeindlichen Land kein wunder, dass sich immer mehr und mehr Menschen noch überlegen mehr als 1 Kind, wenn überhaupt zu bekommen. Das fäng doch im Kleinen schon an. Bei uns im Ort früher 1 Bolzplatz, 2 Kinderspielplätze....jetzt zwangseingemeindet und nichts mehr da.

Ein Freund von mir ist allein erziehender Vater und anstatt das er unterstützt wird, in dem die Kleine betreut ist wenn er arbeiten ist, werden ihm Steine in den weg gelegt in der Form das in seiner Stadt mit 20000!! Einwohnern nicht ein Kindergarten länger als 16.00 Uhr offen hat. Er ist gelernter "Klempner" und Spezialschweißer, da findet man nichts...

Nur 2 kleine Beispiele, ich hätte 10 mehr....
Kommentar ansehen
14.02.2012 07:32 Uhr von Yaming
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatzbeitrag zur Pflegeversicherung: Finds ja nur interessant, dass die Politiker über die aktuelle Lage anscheinend überhaupt nicht informiert sind. So wird ja schon seit ein paar Jahren ein Zusatzbeitrag zur Pflegeversicherung fällig, wenn man es wagt mit 23 Jahren noch kinderlos zu sein.... Und das in einer Zeit in der ein Studium für viele Berufe so gut wie unausweichlich ist....
Nur die wenigsten Arbeitnehmer haben das jedoch gemerkt. Wurde von den Medien auch nicht groß berichtet und auf der Lohnabrechnung steht auch nur ein kleiner Vermerk, wenn man diesen Zusatzbeitrag zahlt.
Kommentar ansehen
14.02.2012 07:34 Uhr von saber_
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
diesen gedankengang hatte ich vor kurzem auch:

jedoch floss in meinem gedankengang das komplette geld den kindern zu.

es ist schon traurig wie einem steine in den weg gelegt werden wenn man kinder hat und dann familie und arbeit unter einen hut bringen will...

aber ich frage mich wie die drauf kommen dieses geld in die kranken- und pflegeversicherungen stecken zu wollen?! dadurch werden immer noch keine kindergartenplaetze frei, auch das bildungssystem wird so nicht gefoerdert, auch kein spielplatz wird errichtet....

was hat das also mit kindern zu tun?
Kommentar ansehen
14.02.2012 08:14 Uhr von aktiencrack2009
 
+31 | -16
 
ANZEIGEN
Ich bezahle nichts: und ich bin froh in diesem Staat kinderlos zu sein !

[ nachträglich editiert von aktiencrack2009 ]
Kommentar ansehen
14.02.2012 08:43 Uhr von Dragonit66
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
@ dr.chaos: wer sagt das die Kinder eine Arbeit bekommen und einzahlen?

Ich sag ja nicht das ich nichts zahlen will ich zahlen nur nicht nochmal mehr (also alleinstehend zahle ich sowieso schon mehr Steuern) bevor ich dann Strafsteuer zahle weil ich keine Kinder habe höre ich lieber auf zu arbeiten!
Oder soll ich rumlaufen und willkürlich Frauen vergewaltigen nur um keine Strafsteuer zu zahlen?


[ nachträglich editiert von Dragonit66 ]
Kommentar ansehen
14.02.2012 08:53 Uhr von tafkad
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
Völlig dagegen: hier in diesem Land als Mann Kinder zu zeugen ist eigentlich kapitaler Selbstmord, sofern man nicht zu 100% sicher sein kann das die Frau bei einem bleibt. Dann kommen die Angst bzgl. Job Verlust und die Probleme wie ernähre ich meine Familie dann hinzu. Ne, hier muß erstmal die Ursache bekämpft werden und dann kann man sich über sowas unterhalten.
Kommentar ansehen
14.02.2012 08:57 Uhr von TK-CEM
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist der Beweis . . . . . . das unsere Politikidioten kein Hirn im Schädel haben. Und sowas nennt sich "Volksvertreter"?

Höchstens "Volksverarscher" wäre die richtige Bezeichnug. Aber das gemeine Volk ist in deren Augen viel zu dumm und zu naiv, kann gemolken werden wie eine Milchkuh, hauptsache Kohle kommt rein, um sich den eigenen Bauch voll zu fressen.

Und dann auch noch darüber streiten - von unseren Steuergeldern. HALLO - gehts noch? Die sollen mal was produktives für die Bürger des Landes erarbeiten. Streiten und Dünnschiss labern können die in ihrer Freizeit oder am Stammtisch. Aber wir bezahlen ja auch noch diesen ganzen Politmüll.

Leck mich am . . . , ich könnte echt platzen bei so viel Dreistigkeit . . . . .
Kommentar ansehen
14.02.2012 09:11 Uhr von Bettine
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
@tafkad: Wieso als Mann?
In der Regel verbleiben die Kinder nach einer Trennung bei der Frau. Wenn du dich mal informierst, dann wirst du sehen, daß die Sache mit dem Unterhalt keine Existenzgrundlage für eine Familie darstellt. Kein Mensch kann davon leben. Ergo muss man als Alleinerziehender arbeiten gehen.
Und jetzt erst fängt das Dilemma an:
- Kannst du deine Kinder beaufsichtigt unterbringen?
- Kannst du dir die Beausfsichtigung überhaupt leisten?
- Ist die Wohnung groß genug, damit der Nachwuchs wenigstens eine kleine Spielecke hat?
- Bekommst du überhaupt einen Job?
- Wer versorgt die Kinder wenn sie krank sind?
- Wie sieht das nach deinem Job aus, schaffst du Haushalt, Kinder usw. noch?
- So könnte ich endlos weitermachen.....

Die "Kinderlosensteuer" ist Schwachsinn vom Feinsten.
Als ehemals Alleinerziehende Mutter sage ich heute, daß ich keine Kinder mehr haben würde. Ich führte jahrelang ein Leben am Rande der Gesellschaft, aus finanzieller und zeitbedingter Hinsicht.

Unsere Regierung hat versagt und wird das auch weiterhin tun, weil wir in unserer Dummheit zu allem Ja und Amen sagen.
Kommentar ansehen
14.02.2012 09:11 Uhr von derSchmu2.0
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
erst ACTA und dann sowas eigentlich muessten wir der CDU schon dankbar fuer derartige Ideen und Einstellungen sein.
Vieleicht merkt das restliche Volk nun, dass die FDP nicht die einzige Koalitionspartei ist, die keine Ahnung hat und am Volk vorbeiregiert. Kann ja nicht sein, dass CSU/CDU immer noch so einen Aufwind erfahren.

Ansonsten ist ja schon alles gesagt, hier werden die Folgen bekaempft, die Ursachen aussen vorgelassen. Der kinderlose Buerger zahlt eh schon fuer sein kinderloses dasein. Hier werden Kindern riesige Buerden auferlegt. Entweder, weil die Eltern sich ein zweites Kind zum Beispiel nicht leisten koennen und dadurch durch ein weiteres Kind diese nicht in einer existenziell gesicherten Umgebung aufwaechst, oder, weil sowieso diverse Bildungsinstitutionen jetzt schon nicht ausreichend ausgestattet sind, die momentane Schar an Kindern und Jugendlichen auszubilden, was dann im Schlimmsten Fall auch noch dazu fuehren wuerde, dass dadurch ein Haufen ungebildeter Billigloehner herangezuechtet wird, die keine Beitraege zahlen werden/koennen.

Das ist mal wieder typisch deutsches Verwalten, statt Anreize zu schaffen, wird hier Druck ausgeuebt, damit man dadurch wieder groessere Einnahmen fuer Loecher in den Kassen findet.

Im Rahmen der Idee, durch diese Steuer anderen Familien in Sachen Pflege unter die Arme zu greifen (auch passend, in Sachen Pflege werden ja auch nur die Folgen bekaempft), muss man sich Fragen, wieso die Herren in NRW ihre Altersbezuege um 500Eur aufgestockt haben...sind die etwa auch Kinderlos und sehen das Pflegeproblem im Alter?
Kommentar ansehen
14.02.2012 09:12 Uhr von Testboy007
 
+2 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.02.2012 09:16 Uhr von Kati_Lysator
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
genau, für alles eine strafsteuer errichten, die ja nie wieder weg kommt.

und in einer anderen news kann man lesen, das sauerland weiterhin 11500€ jeden monat bekommt. super
Kommentar ansehen
14.02.2012 09:50 Uhr von _BigFun_
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Die Rechnung zahlt der Wähler - liebes CDU-CSU Gesocks. Die nächsten Wahlen kommen bestimmt und es gibt evtl auch Kinderlose die bisher so dumm waren euch zu Wählen - die vergrault ihr damit sicherlich auch noch.
Vor allem - wie sieht es bei ungewollt Kinderlosen aus? Was Staat und Krankenkassen kinderwilligen Paaren bei denen die Natur nicht will an Unterstützung leistet ist doch lächerlich. Wir haben in den vergangenen Jahren ca 20 000 Euro bei den Ärzten gelassen um Nachwuchs zu bekommen - aber es klappte halt nicht - sollen wir da noch zusätzlich bestraft werden für etwas wofür wir nichts können?

[ nachträglich editiert von _BigFun_ ]
Kommentar ansehen
14.02.2012 09:57 Uhr von Klecks13
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bettine: Grundsätzlich hast du in allen Punkten Recht. Fakt ist aber auch, dass die meisten Männer nach einer Scheidung finanziell ruiniert sind, wenn auch nur ein einziges Kind da ist.

Das wirklich traurige an der Sache ist doch, dass einerseits dem unterhaltspflichtigem Elternteil finaziell die Daumenschrauben angelegt werden bis er Blut schwitzt, andererseits aber der alleinerziehende Elternteil in jeder Hinsicht im Regen stehen gelassen wird.
Kommentar ansehen
14.02.2012 09:58 Uhr von psycoman
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Nokia: "Ich wäre dafür, wenn ALLE Politiker SÄMTLICHE Steuern und Abgaben, die auch "der kleine Mann" zahlt, bezahlen müßten"

Welche Steuern und Abgaben zahlen Politiker denn nicht? Ich dachte immer, dass sich die Steuern nach dem Einkommen richten.
Kommentar ansehen
14.02.2012 10:02 Uhr von koepi111
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Abgabe: Sind die nicht ganz dicht?
Was ist mit denen die keine bekommen können?
Kommentar ansehen
14.02.2012 10:04 Uhr von JesusSchmidt
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
nur asoziale in der politik? vielleicht stellen sich die "junge union"-schlaumeier ja als sexualpartner zur kinderproduktion zur verfügung.

unsere parteien-politik ist doch voll für´n arsch. fast nur lügner, versager und armleuchter. wenn man davon ausgeht, dass die wahlen nicht manipoliert sind, muss man ja annehmen, dass die wähler dieses abschaums auch nur abschaum sind. das ist echt beängstigend.
Kommentar ansehen
14.02.2012 10:10 Uhr von psycoman
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@nokia: "Ich wäre dafür, wenn ALLE Politiker SÄMTLICHE Steuern und Abgaben, die auch "der kleine Mann" zahlt, bezahlen müßten"

Welche Steuern und Abgaben zahlen Politiker denn nicht? Ich dachte immer, dass sich die Steuern nach dem Einkommen richten.
Kommentar ansehen
14.02.2012 10:11 Uhr von Peter323
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
geht doch hier nur um mehr Steuereinnahmen und nicht darum irgendjemand zu entlasten.

Dem Staat geht das Geld aus und er sucht Möglichkeiten mehr Einnahmen zu generieren und da kommt doch so ne Strafsteuer wie gerufen...

Statt die Einkommenssteuer einfach um 1% zu erhöhen, überlegt man sich, wie man das umschreiben kann, also sagt man einfach: Die ohne Kind zahlen voll, die mit Kind immerhin noch die Hälfte und der Rest nix. Da aber der Großteil ein Kind oder weniger hat, werden unsummen an Steuergelder kassiert, die niemandem zugute kommen, außer den Beamten und Politiker Pensionen.

Das iss Verarsche von vorn bis hinten...

[ nachträglich editiert von Peter323 ]
Kommentar ansehen
14.02.2012 10:15 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
In einem Land, in dem illegales Downloaden und Steuerhinterziehung härter bestraft werden als Kindesmissbrauch, Gewalttaten und Vergewaltigung, in dem Lobbyisten Geld für null Gegenleistung einstreichen, in dem Manager, die Firmen in den Bankrott jagen und dafür fürstlich entlohnt werden während Arbeiter die ihren Job unverschuldet verlieren in den Allerwertesten getreten werden usw. wäre es ein Akt der Barbarei, ein unschuldiges Kind zu erzeugen. Da wichse ich ja lieber noch auf den Boden.
Kommentar ansehen
14.02.2012 10:36 Uhr von Petaa
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
DDR Modell: Ich bin sehr froh, dass es die DDR nicht mehr gibt und mir ist durchaus klar wie viel Unrecht in diesem Land geschehen ist, aber die Kinderbetreuung und Unterstützung von Familien und Alleinerziehenden war dort sehr gut. Ich war zur Wendezeit 11 bzw. 12 Jahre alt und meine Kindheit verlief dank dieses Systems geregelt und man hat sich darum gekümmert, das beide Elternteile problemlos arbeiten konnten und viele Leistungen waren für Kinder kostenlos bzw. so preiswert, dass es eher ein symbolischer Beitrag war. Gut die Ideologie war natürlich daneben aber man wurde als Kind ja nicht dazu gezwungen mitzumachen. Ich habe mir damals auch so ein blaues Halstuch verpassen lassen aber einen Zwang gab es nicht und auch die damit verbundenen Veranstaltungen waren zu 99% freiwillig.

Die Kindergärten waren keine Aufbewahrungsanstalten wie heute sondern hatten bereits pädagogische Ziele und es gab Förderungen am laufenden Band. Eine vollständige zeitliche Betreuung von 6:30 bis 18:00 war garantiert und auf Anfrage wurde das auch noch ausgedehnt. Meine Eltern konnten sich darauf verlassen dass ich nicht nur gut aufbewahrt war sondern mir Verstand, Respekt UND gute Manieren eingetrichtert wurden.

In der DDR ist ne Menge Mist passiert aber das Bildungssystem und die Kinderbetreuung haben verdammt gut funktioniert!

Wenn ich mir anschaue was Kinder und deren Eltern in diesem Land erwartet und wie viele Probleme es gibt, dann brauche ich darüber nicht nachdenken. Kinder kommen bei dem jetzigen Zustand des Systems für mich einfach nicht in Frage. Die finanzielle und zeitliche Seite bestärken mich noch in dieser Entscheidung.
Kommentar ansehen
14.02.2012 10:40 Uhr von Peter323
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@Jimboooo: Ich würd eher sagen, dass du als Mann die Arschkarte gezogen hast wenn du Kinder bekommst und die Frau sich trennt...

Dann darfst die Kinder 1-4 mal im Monat sehen und unsummen jeden Monat unterhalt bezahlen, was wiederum die Frau mit ihrem neuen Macker verprasst...

Nee nee, solang die Gesetzeslage so männerfeindlich ist, werd ich da höllisch aufpassen bloß kein Kind zu zeugen.

[ nachträglich editiert von Peter323 ]
Kommentar ansehen
14.02.2012 11:00 Uhr von aquilax
 
+10 | -12
 
ANZEIGEN
selber schuld: wer will auch mit den frauen hier familien gründen?

bei uns wird u.a. (z.b. wie in münchen) jede 2. ehe geschieden und laut bild möchte ebenfalls jede 2. fremd gehen.
tatsache: der hauptgrund der hohen trennungsrate ist eine "zu hohe erwartungshaltung" der frauen.

eines kann man sich bei deutschen frauen sicher sein:
über deren ewige unzufriedenheit.

müssen sie sich wirklich erst mal wieder alle männer wegballern lassen, damit sie schätzen lernen was ihnen geschenkt wurde?

wird wohl doch zeit, dass der islam bei uns einzug hält.
ob dann unsere männer wieder männer und die frauen wieder frauen werden?

dann gibt es garantiert auch wieder "deutsche" kinder.

[ nachträglich editiert von aquilax ]

Refresh |<-- <-   1-25/96   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?