14.02.12 06:07 Uhr
 1.023
 

Manager will von Flensburg nach Salzburg laufen

Helmut Roth, ein fränkischer Unternehmer, der mittlerweile 61 Jahre alt ist, will 1600 Kilometer spazieren.

"Ich will aus der Hektik ausbrechen.", so sein kurzer Kommentar zum Marsch von Flensburg bis nach Salzburg.

Eigentlich berät er Führungskräfte bei Lufthansa, BMW oder MAN, doch nun will er mit seinem Marsch andere anspornen, dem täglichen Trubel zu entgehen und die Hektik hinter sich zu lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Burnapple
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Manager, Salzburg, Flensburg, Spaziergang, Wanderung, Hektik
Quelle: www.abendzeitung-nuernberg.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2012 08:17 Uhr von sockpuppet
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
vielleicht hätte man noch erwähnen können, dass er sich für dieses projekt 3 monate zeit nimmt.

wenn er also nur jeden werktag läuft, hätte er mehr oder weniger 60 tage zeit. das wären dann aufgerundet 27 kilometer pro tag. keine wirklich atemberaubende leistung (für einen wanderer).

er macht also drei monate urlaub und will dafür gelobt werden.

okay, von mir aus: tolle idee ! weiter so ! :-)



@edit: rechtschreibfehler.

[ nachträglich editiert von sockpuppet ]
Kommentar ansehen
14.02.2012 10:01 Uhr von sicness66
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerlich: Kann sich ja mal bei Jean Béliveau erkundigen, wie das geht...

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
14.02.2012 10:10 Uhr von DEvB
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich fahre übrigens auch bald in den Urlaub... bekomme ich auch eine News? Oder muss ich mir die selber schreiben?
Kommentar ansehen
14.02.2012 11:21 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht ihm dabei nicht darum einen Gewaltmarsch durchzustehen, sondern "[...] dem täglichen Trubel zu entgehen und die Hektik hinter sich zu lassen." Ich glaube, dass dies eine geeignete Möglichkeit ist, Stress abzubauen und einem Burnout vorzubeugen. Andere Leute gehen in die Kur, er geht spazieren.
Kommentar ansehen
14.02.2012 11:22 Uhr von HartzFear
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man soviel Schotter hat wie ein Manager, dann kann man sich auch leisten mal 3 Monate zu Fuß irgendwo hinzugehen. Also normaler Arbeitnehmer ist das wohl eher schwierig.
Kommentar ansehen
14.02.2012 12:08 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein gutes Vorbild: Für alle die bis 61 am Bau oder in ähnlichen Positionen gearbeitet haben :)
Die sind vermutlich froh, wenn sie ohne Schmerzen bis ans nächste Geschäft kommen ^^
Kommentar ansehen
14.02.2012 12:51 Uhr von Criseas
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
sowas ist cool: Sowas ist cool, ich plane mit einem guten Freund schon die Tour von München bis nach Rom.

Wir sind uns aber noch nicht ganz einig ob wir wirklich von München aus starten oder doch lieber Ostsee. Durch die Semesterferien gibts da zum glück kein Zeitproblem :).

Aber mal schauen ist noch ein weilchen hin.
Kommentar ansehen
14.02.2012 13:11 Uhr von hallo24
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Titel: stimmt nicht, er läuft doch nicht sondern geht!

[ nachträglich editiert von hallo24 ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?