13.02.12 19:59 Uhr
 301
 

Berlin: Ex-Freundin des Toten aus Messie-Wohnung festgenommen (Update)

In einer Berliner Messie-Wohnung wurden mehrere Leichenteile eines Mannes gefunden (ShortNews berichtete). Die Knochen des Opfers Wolfgang L. lagen zwischen Bergen von Müll. Monatelang lebte die Ex-Partnerin mit der Leiche zusammen.

Nach dem Fund hat die Berliner Polizei die ehemalige Freundin festgenommen. Die Frau ist 52 Jahre alt. Ob sie den Tod verursacht hat, oder überhaupt mit dem Tod ihres Ex-Freundes zu tun hatte, ist bislang noch nicht klar.

Die Staatsanwaltschaft möchte die Frau jedenfalls nicht dem Ermittlungsrichter vorführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Herzdieb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Wohnung, Fund, Leichenteil, Messie
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2012 19:59 Uhr von Herzdieb
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Hallo liebe Shortnewsleser,

nun habe ich mich dazu entschlossen meinen berühmten Satz weg zu lassen. Ich hoffe damit euch entgegen zu kommen.

Meiner Meinung nach ist das eine abscheuliche Tat. Und mich würde sehr interessieren was genau abgelaufen ist. Was meint Ihr?
Kommentar ansehen
13.02.2012 23:23 Uhr von Zitronenpresse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der ist: über den Berg von Toastern gestolpert, und hat sich beim Sturz einen Arm abgehackt, der flog hinters sechste Sofa, links an der Wand. Beim Versuch wieder aufzustehen, blieb er an einer Angelschnur hängen. Dort hing noch ein Hai dran, der hat im ins Bein gebissen, und ist anschließend in der Plattensammlung untergetaucht. Dummerweise waren da die ganzen Motten drin, die haben ihm die Klamotten vom Leib gefressen. Beim festhalten an der Tapete brach leider das Regal mit den Mingvasen aus dem 50cent-Laden von der Wand. Eine viel ihm auf den Kopf und schoss dabei dessen Ersatz - Sombrero durchs Zimmer. Der Kuckuck an der Wand hielt das für aber ein UFO und schoss seinerseits mit den Jods11 Körnchen auf den Hut. Traf dabei das Piranha-Becken, das zerbrach. Die fraßen ihn dann auf, bis auf den Kopf, der blieb gut beschützt in einer der Vase.

Die Frau konnte nicht helfen, da sie die Bergsteigerausrüstung nicht rechtzeitig finden konnte.
Das war aber nicht die Frau, die von der Polizei festgenommen wurde. Die macht jetzt Urlaub auf Höhlenforscherin in der Besenkammer.

Soooo einfach war das!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?