13.02.12 18:58 Uhr
 155
 

Melancholische Musik macht traurig - aber mit Genuss

Finnische Wissenschaftler sind in einer Studie zu dem Ergebnis gekommen, dass melancholische Musik traurig macht. Dabei komme es aber auf die Musik und den Menschen an, der sie hört.

Die Teilnehmer der Studie hörten sich zwei Arten melancholischer Musik an: Solche, die sie sich selbst aussuchen durften und unpersönliche Instrumental-Stücke.

Ergebnis war, dass selbst ausgesuchte melancholische Musik die Hörer genussvoll traurig machte. Grund dafür sei, dass man die Musik mit Erlebtem verbinde. Auf die instrumentalen Stücke reagierten vor allem empathische Menschen, weil diese insgesamt stärker auf emotionale Musik reagieren würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Studie, Musik, Finnland, Genuss, Melancholie
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz