13.02.12 18:40 Uhr
 174
 

Übermäßiges Essen macht auch vergesslich

US-Forscher haben neben der Zunahme der Körperfülle und der erhöhten Gefahr von Herzkrankheiten noch eine weitere Nebenwirkung von übermäßigem essen entdeckt: Vergesslichkeit.

Gerade ältere Menschen, die über 2100 Kalorien am Tag zu sich nehmen, zerstören laut den Forschern ihr Gedächtnis. An kognitiven Störungen zu erkranken, sei ebenso möglich. Besser sei es, höchstens 1500 Kalorien zu sich zu nehmen.

Zur Studie wurde 1200 Menschen im Alter von 70 - 89 Jahren befragt. Unter Ihnen gab es keinen, der an Demenz litt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Herzdieb
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Essen, Übergewicht, Kalorien, Vergesslichkeit, Herzkrankheit
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2012 18:40 Uhr von Herzdieb
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
In der Quelle gibt es ein Haufen weiterer atemberaubender Informationen für Wissensbegierige.

Unglaublich was das Essen alles ausmacht. Ich ess glaub ich jetzt nichts mehr. Was meint Ihr?
Kommentar ansehen
13.02.2012 18:43 Uhr von spencinator78
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wir: meinen du solltest mal deine bescheuerten Kommentare unter den News lassen. Da schließe ich mich anderen an die dir schon ähnliches geschrieben haben ^^
Kommentar ansehen
13.02.2012 19:09 Uhr von Katerle
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die sogenannten us-forscher denn noch selber wissen, welchen stuss sie da geschrieben haben ?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Mann betankt Auto versehentlich mit explosivem Wasserstoffperoxid
USA: Hinrichtung gestoppt - Anwälte präsentieren neue entlastende Indizien
Dänemark: Bei gefundenem Torso handelt es sich um verschollene Journalistin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?