13.02.12 17:07 Uhr
 3.321
 

Risse in den A380-Tragflächen: Airbus-Chef gibt Pfusch zu

Seit Wochen ist der Airbus A380 in den Negativ-Schlagzeilen. Grund dafür sind die an vielen Maschinen entdeckten Haarrisse in den Tragflächen.

Am Rande der Luftfahrtmesse in Singapur gab jetzt Airbus-Boss Tom Enders deutlich zu: "Das liegt an uns. Wir haben das vermasselt". Das ist nichts anderes als ein klares Schuldeingeständnis.

Die Risse in den Tragflächen sind nur ein Problem von vielen in einer langen Kette von Zwischenfällen. Ihren Anfang nahmen diese Ende 2010, als an einer Quantas-Maschine ein Triebwerk explodierte und das Flugzeug notlanden musste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Airbus, Airbus A380, Pfusch, Haarriss, Tom Enders
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2012 17:51 Uhr von uss_constellation
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Was für eine: dämliche reisserische Bild-Meldung!! "nichts anderes als ein klares Schuldeingeständnis.", "... von vielen in einer langen Kette von Zwischenfällen...". Dass man ne Bild-Meldung tatsächlich noch ordentlich frisieren kann hast Du damit bewiesen.

Die Haarrisse sind völlig normal, bei allen Flugzeugtypen. Sie werden bei jeder Inspektion markiert und ein Fortschreiten beobachtet. Nichts ungewöhnliches in der Luftfahrt. Aber Hauptsache man kann reisserisch über was berichten.
Ein explodierendes Triebwerk, dass ich nicht lache. Kommt auch öfter vor als man denkt. Es ist auch nicht so selten, dass einfach so mal eins abfällt.

Die wirkliche Story, wie die Haarrisse tatsächlich reingekommen sind kennt sowieso kaum jemand. Ich hör die Stewardess noch sagen: "Nein, das Flugzeug hat keine Terasse, Herr Calmund!" (nicht von mir, aber ich find den saugut).
Kommentar ansehen
13.02.2012 18:13 Uhr von Phillsen
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Bitte gibt er denn jetzt "Pfusch" zu?

Ich vermute mal die haben sich verrechnet bei der Berechnung der Belastungen bei Flug und Start/Landung. Evtl lagen auch falsche Annahmen zugrunde, da die vorher noch nie so ein Riesending gebaut hatten oder was weiß ich.

Das ist wohl ein Fehler, aber Pfusch ist ganz was anderes.
Kommentar ansehen
13.02.2012 22:43 Uhr von desinalco
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Phillsen: du solltest dir vorher mal gedanken machen über den begriff *pfusch* oder dich belesen...bevor du solchen unsinn schreibst

aber egal...ich sag immer: pfuschen ist erlaubt...wann muss nur wissen wo ;)
Kommentar ansehen
14.02.2012 00:21 Uhr von mr.sky
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@uss_: "...Ein explodierendes Triebwerk, dass ich nicht lache. Kommt auch öfter vor als man denkt. Es ist auch nicht so selten, dass einfach so mal eins abfällt...."

soso verstehe. Lies einfach nochmal deine zwei Sätze und überlege mal was du da sagst.
Dann recheriere mal wann das letzte mal (MAL WIEDER) ein Triebwerk abgefallen sei oder halt explodiert ist.
Das Passiert nach deinen Aussagen ja "öfters".

Ich weiß nicht was du mit "öfters" in der Luftfahrt meinst, aber dieses Jahr ist noch kein Triebwerk explodiert oder abgerissen und das Jahr hat schon mitte Feb. Also wenn bei dir "öfters" alle 3-5 Jahre is...ja dann ist alles klar.
In meinem Wortschatz ist "öfters" so 2-3 mal die Woche oder wenigtens 1 mal in der Woche. Man geht z.B öfters ins Fitnessstudio oder nen Kaffee trinken oder ins Kino.

Aber öfters fallen bestimmt keine Triebwerke vom Himmel oder explodieren.

Oh man....
Kommentar ansehen
14.02.2012 00:26 Uhr von wrglbrmpft
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein wahres Vorbild! Endlich mal ein hohes Tier, das in der Lage ist, eine Schuld auch einzugestehen. Da kann sich so "mancher" ranghohe/ranghöhere hierzulande eine Scheibe abschneiden... *haa... haaaa... haaaa... saurrrrland!* - *haa... haa... haaaaaa.. hwulfffff!* - sorry, musste niesen...
Kommentar ansehen
14.02.2012 07:28 Uhr von saber_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kein flugzeug der welt ist so konstruiert als das es keine risse aufweisen wuerde.

wuerde man ein flugzeug so auslegen, dann waere es so schwer das sich der flugbetrieb keineswegs mehr lohnen wuerde.

der erste poster hat es vollkommen richtig wiedergegeben: risse im material von flugzeugen sind voellig normal und werden stets bei kontrollen dokumentiert....

nicht umsonst soll der pilot vor jedem flug paarmal ums flugzeug rennen und schaun ob was ist...


@mr.sky:

"explodierende triebwerke" sind in der tat keine seltenheit... aber meistens siehts eben nicht aus wie hollywood, sondern ist total unspektakulaer.... triebwerk ausschalten und weiterfliegen falls moeglich
Kommentar ansehen
14.02.2012 08:33 Uhr von karmadzong
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja, explodieren: ist so eine sache... ein Turbinenbruch wegen brandschaden ist mitnichten eine Explosion, das die Trümmer der Turbine dabei durch das Turbinengehäuse kloppen sollte nicht vorkommen lässt sich aber nicht vermeiden..
Kommentar ansehen
14.02.2012 09:42 Uhr von jaxdeluxe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@saber_: Dein Kommentar ist vollkommen richtig und ich stimme dem auch so zu, aber an einem Punkt musste ich schmunzeln:

"nicht umsonst soll der pilot vor jedem flug paarmal ums flugzeug rennen und schaun ob was ist..."

Wenn er da mit bloßem Auge Haarrisse erkennen kann, Respekt ;)
Denke bei den Inspektionsrunden des Pilotes vor dem Start geht es eher um auffälligere Beschädigungen...

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
14.02.2012 12:04 Uhr von Phillsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Desinalco: Ich soll mich über Pfusch belesen? :D

Okay mach ich. Ich hab folgendes Gefunden
http://de.wiktionary.org/...
http://de.wikipedia.org/...

So richtig klar umrissen wird es da aber leider auch nicht. Mein Vokabelschatz ist also noch immer verpfuscht...

Jetzt mal ernsthaft.
In meinen Kreisen steht Pfusch für Mangelhafte Arbeit aus Laienhand.
Also beispielsweise wenn sich ein Standesbeamter sein Bad selbst fliest und dabei den Kleber und das Fugenmaterial verwechselt. Oder wenn ein kaufmännischer Angestellter das Öl an seinem Auto selbst wechselt, aber den Ölfilter nicht gleich mit, weil er schlicht nicht weiß, dass das eigentlich zusammengehört.
Und so weiter.
Sollte sich also rausstellen, das die Putzfrau die Legierungszusammensetzung bestimmt hat, oder der Hausmeister die Belastungsberechnungen gemacht hat,
Oder wenn es tatsächlich so war, dass man Material gespart hat um Geld zu sparen trotz des besseren Wissens um die Risiken, DANN werd ich dir zustimmen und es Pfusch nennen.

Alles andere sind in meinen Augen Fehler, die nunmal passieren. Auch oder gerade bei solchen Mammutprojekten geht eben mal was schief. Oder wird schlicht übersehen. Ich kenn das von kleineren Projekten. Man ist oft so auf Details fixiert, dass man offensichtliche Fehler übersieht, weil man den Überblick nicht hat. Dagegen ist man auch nach dem X-ten Projekt leider nicht Immun.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?