13.02.12 16:49 Uhr
 143
 

Schweiz: Höchste Asylgesuch-Quote seit beinahe zehn Jahren

Immer mehr Flüchtlinge wählen die Schweiz als ihr Tor nach Europa. So verzeichnen die Schweizer für den abgelaufenen Januar einen neuen Höchststand seit fast zehn Jahren, was Asylgesuche angeht.

Insgesamt 2.653 Anträge auf Asyl verzeichnete das Bundesamt für Migration im ersten Monat des neuen Jahres. Das bedeutet einen Anstieg von 4,6 Prozent gegenüber dem Dezember letzten Jahres.

Die meisten Asylsuchenden kommen demnach aus Eritrea, dicht gefolgt von Serbien und Tunesien. Da von den Tunesiern einige junge Männer auffällig geworden waren, wurde aus dieser Gruppe noch keinem Asyl gewährt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Rekord, Quote, Asylbewerber, Höchststand, Asylantrag
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Scharfe Kritik durch Sigmar Gabriel: USA sei keine Führungsmacht mehr
Angela Merkels "Bierzelt-Rede" sorgt in den USA für Schlagzeilen
Nach Besuch von Donald Trump nennt iranischer Führer Saudis "Idioten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2012 16:49 Uhr von spencinator78
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, von der Schweiz könnten unsere sogenannten ´Volksvertreter´ viel lernen. Und das nicht das erste mal. Mehr schreib ich mal nicht dazu.. ^^
Kommentar ansehen
13.02.2012 17:07 Uhr von kranfuehrer
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Streik der Asylbewerber in Bayern: Bayern weit haben heute die Asylbewerber gestreikt. Sie wollen bessere Unterkunft, besseres Essen mehr Geld und so weiter. Wir sollten ihnen geben, was sie wollen, bevor sie es sich holen.....
Kommentar ansehen
13.02.2012 17:15 Uhr von architeutes
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso Serben , hab ich da was verpasst , da ist doch Frieden
soweit ich weiß.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?