13.02.12 16:15 Uhr
 180
 

Wien: Nackter Widerstand gegen Transport von Pelztieren

Transportkäfige für Pelztiere sind zu eng. Aus diesem Grund haben in Wien zahlreiche Demonstranten die Hüllen fallen lassen.

Trotz eisiger Kälte protestierten die Aktivistinnen und Aktivisten des "Verein gegen Tierfabriken" am Montag nackt vor der chinesischen Botschaft in Wien.

"Unzählige Hunde, Katzen und andere Tiere werden in China für Pelz getötet - doch nicht nur das: schon der Transport ist Tierquälerei", erklärte die Aktivistin Monika Springer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Herzdieb
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Wien, Botschaft, Tierschutz, Tierquälerei, Nackter, Tiertransport
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen von Bundeswehroffizier angezeigt
FPÖ-Posting gegen Homo-Ehe: "Franz soll nicht Lois heiraten und Sepp adoptieren"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2012 16:15 Uhr von Herzdieb
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.02.2012 16:37 Uhr von architeutes
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: Lässt man den ersten/ewigen Spruch weg in deinem
Kommentar ist das eine gute News . Aber hat deine
Schallplatte einen Sprung ? oder hat dir das LSD
heute morgen nicht geholfen ??
Kommentar ansehen
13.02.2012 16:53 Uhr von End-Of-West
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Welt geht den Bach runter und diese Greenpeace-Fetischisten protestieren für ihre Pelze...

Verrückt
Kommentar ansehen
13.02.2012 17:34 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ End-Of-West: Die Aktion kann man sinnvoll finden - oder aber auch nicht. Aber das ist nicht der Punkt. Findest Du es grundsätzlich abwegig, öffentlichkeitswirksame Aktionen durchzuführen um für oder gegen etwas zu demonstrieren? Oder geht es dir speziell um diese hier beschriebene Aktion?

Wir leben in einer Zeit in der Gutmensch, Frauenversteher, Pazifist und Tierschützer als Beleidigung zu verstehen ist. Aber ist es denn nicht gut, dass Menschen für etwas einstehen anstatt nur vorm Rechner abzuhängen?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mitarbeiter eines Friseursalons will Chefin mit Messer töten
Irak siegt in Mossul gegen IS: "Ihr erfundener Staat ist zusammengebrochen"
Dortmund: Dreiste Gafferin filmt Selbstmordversuch mit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?