13.02.12 14:42 Uhr
 343
 

Göppingen: Mutter geht Billardspielen und lässt Baby bei Minusgraden im Auto

Herbeigerufene Polizisten wollten die Scheibe eines Autos einschlagen, weil ein Baby bei minus sieben Grad Kälte darin zurückgelassen wurde.

Die Mutter hatte das 17 Monate alte Mädchen einfach im Auto sitzen gelassen, während sie zum Billardspielen ging.

Die 20-Jährige gab an, ihr Kind lediglich in Ruhe schlafen lassen zu wollen. Die Beamten verständigten das Jugendamt.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Auto, Mutter, Baby, Jugendamt, Billard
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2012 14:54 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Erst dachte ich, wieso wollten die nur die Scheibe einschlagen? Das hätten sie selbst im Beisein der Alten machen sollen.
Dann dachte ich.
Bei der in der News beschriebenen Uschi hätte die Allgemeinheit wohl den Schaden beglichen.

Hoffentlich haben ´se der zumindest ein paar Takte mit auf den Weg gegeben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schalke 04 - Ralf Fährmann fühlt sich benachteiligt
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?