13.02.12 13:33 Uhr
 449
 

"Solidarische Demografie-Rücklage": Union für Sonderabgabe bei Kinderlosen

Junge Abgeordnete der CDU/CSU haben eine Idee, wie man die Kranken- und Pflegeversicherungen entlasten könnte: Die Kinderlosen sollten doch hier eine Sonderabgabe leisten.

Marco Wanderwitz schlägt vor, dass alle über 25 eine solche "solidarische Demografie-Rücklage" leisten müssten. Gerüchten zufolge findet Bundeskanzlerin Merkel den Ansatz gut.

"Insbesondere in der Kranken- und Pflegeversicherung profitieren Menschen mit keinem oder einem Kind derzeit erheblich davon, dass andere ihrer Generation zwei oder mehr Kinder bekommen haben, weil sie im Alter dieselbe solidarische Leistung mit deutlich geringerem Einsatz bekommen", so das Argument.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Union, Abgeordnete, Demografie, Kinderlosigkeit, Rücklage, Sonderabgabe
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2012 13:39 Uhr von Aratie
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
*seufz*: und wiedermal soll die Kuh weitergemolken werden.
Wem schadet ein solches Gesetz? Richtig der engagierten arbeitenden Bevölkerung, die sich neben dem Beruf noch weiterbildet.
Ich für meinen Teil MUSS auf ein Kind verzichten, da ich absolut keine Möglichkeit hätte ein Kind zu ernähren, etc.
Bildung kostete nunmal eine ganze Menge und leider wird darin immernoch viel zu wenig gescheit investiert...

Hoffe mal die setzen sich mit dem Müll nicht allzusehr auseinander...
Kommentar ansehen
13.02.2012 13:41 Uhr von Destroja
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wow der Staat hat es nötig! Mein Mann kann keine Kinder zeugen. Ist das dann Pech? Wie sieht es mit den privat Krankenversicherten aus. Die zahlen doch eh alles selber! Himmel was ist mit diesem Land los??? Zahlen kinderlose Politiker wie die Merkel auch 1%?? Ungerecht sowas, das geht gar nicht. Die Politiker sollen sich nicht wundern, wenn es noch mehr Auswanderungen gibt. Wir sind kurz davor!
Kommentar ansehen
13.02.2012 13:41 Uhr von Sleeptalker
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Bitte was??? Lest doch mal auf eurer Lohnsteuererklärung den Beitrag zur Pflegeversicherung!!!!! Da werden nämlich schon xx,xx € bei Kinderlosen abgezogen!!!

Das wird immer bescheuerter bis es irgendwann eskaliert und das Fass überläuft... und dann heißt es wir müssen das Volk schützen und schwupp Big Brother is watching you!!!

Mein Vater hat mir damals für krasses Fehlverhalten immer eine Ordnungsschelle verpasst damit ich weiß was ich falsch machte...
Sollte man bei denen auch mal einführen
*SCHREIIIIIIIIII* ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte!!

In diesem Sinne
Kommentar ansehen
13.02.2012 13:54 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Äh, wie nun Der Guteste hat die Gloreiche Idee Sonderabgaben für Kinderlose einzuführen. Grandios! Es zeigt sich doch nur, welch kluge Köpfe sich innerhalb einer Partei zu ernsten Themen Gedanken machen und diese auch äußern... Ich bin stolz auf die jungen Abgeordneten der CDU/CSU.

Das sich damals, 2009 als ein Gesetz eingeführt wurde, durch welches kinderlose Arbeitnehmer über 23 Jahre 1,225% an Stelle von 0,975% an die Pflegeversicherung abtreten müssen, keiner Gedanken drüber gemacht hat... *tz*

So ein Pfosten [Edit sagt: streiche Pfosten, setze "Wanderwitz"]

[ nachträglich editiert von Hexenmeisterchen ]
Kommentar ansehen
13.02.2012 14:14 Uhr von atrocity
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Besser kinderlose Ehepaare nicht bevorzugen: Viel bessere Idee: Steuerliche Erleichterungen nur für Ehepaare mit Kindern.
Kinderlose Ehepaare brauchen keine Steuererleichterung.
Kommentar ansehen
13.02.2012 14:14 Uhr von maki
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm... CDU? Wie wärs mit Kondomverbot?
Gibt bestimmt paar Punkte bei "Seiner Hirnrissigkeit" (in Rom) :-D
Kommentar ansehen
13.02.2012 14:30 Uhr von Delios
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Diese jungen: Abgeordneten scheinen wohl vergessen zu haben, dass Kinderlose sowieso schon einen gewissen Aufschlag zur Krankenversicherung bezahlen, eben weil sie keine Kinder haben...

Meiner Meinung nach sollten die Politiker lieber das Kinderkriegen mehr fördern als die Leute zu bestrafen und noch mehr zu schröpfen...
Kommentar ansehen
13.02.2012 14:39 Uhr von zabikoreri
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso sind die eigentlich so: wild darauf, nicht mehr gewählt zu werden? Wollen die etwa nach der nächsten Wahl eine ´ganze normale´ Arbeit annehmen? Ich fürchte nur, das die keiner brauchen kann.
Kommentar ansehen
14.02.2012 13:18 Uhr von aquilax
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ destroja: wie siehts damit aus?:

phtalate:
Diethylhexylphthalat (DEHP) wird als Weichmacher für PVC und Elastomere verwendet und ist nach wie vor der mit großem Abstand meistgebrauchte Weichmacher.[2] Aufgrund verschiedener negativer Einschätzungen (unter anderem einer EU-Arbeitsgruppe im Jahr 2000 als fruchtschädigend und fruchtbarkeitsschädigend eingestuft) verzichtet die europäische Kunststoffindustrie weitgehend auf Phthalate in Spielzeugen für Kleinkinder. DEHP wurde auch in Olivenöl nachgewiesen.

bisphenol a :

Innerhalb Deutschlands werden jährlich ca. 410.000 Tonnen vermarktet. Bisphenol A kann sich bei Kontakt mit Lebensmitteln aus dem Produkt lösen und ist dann in diesen nachweisbar. Der mittlere Gehalt an Bisphenol A im menschlichen Blut ist mittlerweile höher als die Konzentration, die bei Mäusen zu einer Beeinträchtigung der Sexualentwicklung führen kann.
Ein Hormongift mit fatalen Folgen

Bisphenol A gehört zu den hormonellen Schadstoffen, die bereits in winzigen Mengen in unseren Hormonhaushalt eingreifen können. Es ist außerdem ein gutes Beispiel dafür, wie wenig die traditionelle Risikobewertung noch geeignet ist, tatsächliche Schäden zu erfassen: Möglicherweise ist es durch eine direkte Einwirkung auf Hormonrezeptoren in geringeren Konzentrationen schädlicher als in größeren Mengen. Frühreife, eine reduzierte Spermienzahl oder auch Verhaltensstörungen werden als mögliche Folgen diskutiert.

Bisphenol A ist ein Grundstoff zur Herstellung des Kunststoffes Polycarbonat. Er ist in vielen Alltagsgegenständen enthalten, z.B. in

Babyschnullern,
Plastikgeschirr,
Konservendosen,
Thermopapier (z.B. Kassenbons).

u.a. redBull- & Coladosen, sämtliche getränkeflaschen ...... etc pp.
Kommentar ansehen
17.02.2012 01:45 Uhr von there4you
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bei solchen Polit-Vorschlägen würde ich gern den Adolf auferwecken...denn der hätte sicher bessere Ideen
Kommentar ansehen
17.02.2012 11:38 Uhr von aquilax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@there for you: wecke lieber mal deinen kleinen alfred bei dir da unten auf und mach ein kind mit ihm.

oder ist der alfred alt und morsch und schläft die ganze zeit?

wer einen spritzigen alfred vorne hat, braucht keinen adolf für hinten.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?