13.02.12 12:41 Uhr
 1.609
 

Empörung über Apple: Preise für Whitney-Houston-Alben massiv erhöht

Nach dem Tod der Sängerin Whitney Houston hat Apple alle Preise für deren Alben massiv erhöht.

Die Empörung über den Konzern ist deshalb groß, scheint es doch so, als würde der überraschende Tod des Superstars schamlos ausgenutzt werden.

Nach Houstons Tod erhöhte iTunes den Preis für die Best-Of-CD "Ultimate Collection" beispielsweise von drei Dollar auf 7,99 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Apple, Musik, Album, Empörung, iTunes, Whitney Houston, Preisanstieg
Quelle: www.digitalspy.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Doku über Whitney Houston enthüllt deren Bisexualität
Gerücht: Wurden Bobbi Kristina und Whitney Houston umgebracht?
Reisepass, Turnschuhe & Co.: Gegenstände von Whitney Houston werden versteigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2012 12:49 Uhr von nightfly85
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
Hat man von Apple etwas anderes erwartet?
Kommentar ansehen
13.02.2012 13:11 Uhr von Tattergreis
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
ASSGEIER: Mehr möchte ich nicht dazu schreiben.



alles mit i..... kommt mir nicht ins Haus

[ nachträglich editiert von Tattergreis ]
Kommentar ansehen
13.02.2012 13:17 Uhr von stoske
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Erwartung erfüllt Apple gibt verschiedene Preisstufen vor und natürlich die Marge, aber den Preis selbst bestimmt der Rechteinhaber. Hier hat das Label den Preis erhöht, nicht Apple.

@nightfly: Das ist vielmehr ein Ausdruck für die undifferenzierten und unsachlichen Aussagen des gemeinen Anwenders. Wie zu erwarten war :)
Kommentar ansehen
13.02.2012 13:51 Uhr von Bender-1729
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wisst Ihr was das Tolle ist? Es ist das selbe wie bei den zahlreichen Meldungen über die menschenunwürdigen Verhältnisse in den Werken, die die Apple Produkte herstellen:

Jetzt weinen wieder alle, was Aplle doch für ein grausames und herzloses Unernehmen ist, das seine Kunden abzockt, aber wenn das nächste Iphone rauskommt, werden sich trotzdem alle iDioten wieder eins kaufen. ;)

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
13.02.2012 14:03 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
angebot und nachfrage. viel schlimmer finde ich, dass die nachfrage tatsächlich steigt, wenn ein abgehalfterter star abkratzt.
Kommentar ansehen
13.02.2012 14:10 Uhr von Major_Sepp
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Dieses Mal scheint tatsächlich Sony dafür verantwortlich zu sein. Siehe Quelle erster Satz.

Es stürzen sich trotzdem alle auf Apple, weil einem diese Firma als erstes in den Sinn kommt wenn es um abstruse/willkürliche Preispolitik geht.

Woher kommt das bloß.....?
Kommentar ansehen
13.02.2012 14:23 Uhr von Perisecor
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Viel schlimmer sind die bewaffneten Apple-Kommandos, welche mit gezogener Waffe in Häuser eindringen und die Bewohner dazu zwingen

a) Whitney Houston CDs zu kaufen
b) dies auch noch via iTunes zu tun



Wäre die ganze Sache freiwillig und würde es mehrere Shops geben, könnte ich das Problem nicht sehen, aber dank der oben genannten Problematik finde ich die News wirklich wichtig und habe vollstes Mitleid mit den Opfern!
Kommentar ansehen
13.02.2012 14:29 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Leichenflederer ! ja ja ..... wie gut das es der Industrie nur um die Künstler geht
Kommentar ansehen
13.02.2012 14:57 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was is daran jetz so schlimm? vollkommen natürlich, mit dem tod eines stars steigt die nachfrage nach dessen musik, höhere nachfrage => höherer preis, get over it
Kommentar ansehen
13.02.2012 15:10 Uhr von uhrknall
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hat eigentlich nichts mit Apple zu tun das Gleiche geschah, als Freddie Mercury oder Michael Jackson gestorben sind, die Preise allgemein waren ganz plötzlich oben...
Kommentar ansehen
13.02.2012 22:52 Uhr von CrazyCatD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist wieder das Konzept der Yes-Man zu erkennen, die bei einem ihrer Scheinprojekte großen Erfolg mit der Aussage "Nur eine goldene Leiche ist eine gute Leiche" bei den Bankern und den Industriellen hatten.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Doku über Whitney Houston enthüllt deren Bisexualität
Gerücht: Wurden Bobbi Kristina und Whitney Houston umgebracht?
Reisepass, Turnschuhe & Co.: Gegenstände von Whitney Houston werden versteigert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?