13.02.12 10:53 Uhr
 453
 

Griechenland: Abgeordnete, die Sparpaket ablehnen, von Abstimmung ausgeschlossen

Um das Sparpaket der Troika in Griechenland beschließen zu können, haben die Regierungsparteien die eigenen Abweichler von der Abstimmung im Parlament einfach ausgeschlossen.

Die regierende Koalition verfügt in Griechenland über eine Mehrheit von 80 Sitzen. So wurden bereits am Samstag 20 Verweigerer des Sparpaketes aus dem Parlament ausgeschlossen. Vor der entscheidenden Abstimmung kamen dann noch einmal 20 Abweichler dazu.

Im Vorhinein kam es bereits mehrfach zu freiwilligen Parlamentsaustritten. Diese wurden mit Parteimitgliedern neu besetzt, die Zustimmung zum Sparpaket ankündigten. Die drei Regierungsparteien in Griechenland repräsentieren nur noch 30, acht und fünf Prozent der Wählerstimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Abgeordnete, Abstimmung, Sparpaket, Ausschluss
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2012 11:02 Uhr von CoffeMaker
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Man hat von Hitler seinen Fehlern (Auflösung des Parlaments) gelernt: wie baut man eine Diktatur auf die wie eine Demokratie scheint? Man nehme nur Politiker die der gleichen Meinung sind und schon passt das.

Traurig sowas.
Kommentar ansehen
13.02.2012 11:06 Uhr von Nasa01
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
HeHe :): Demokratie in seiner reinsten Kultur.
Kommentar ansehen
13.02.2012 12:22 Uhr von Pilot_Pirx
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
tja Griechen: macht kaputt was euch kaputtmacht!

Ein "Sparpaket" was die Reichen verschont und voll zu Lasten der einfachen Leute geht - wie es auch in Deutschland usus ist, ist einfach nur Ausdruck einer völligen Fehlentwicklung.

[ nachträglich editiert von Pilot_Pirx ]
Kommentar ansehen
13.02.2012 13:23 Uhr von zocs
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Da sieht man was das Geld (der Kapitalismus) aus einem ur-demokratischen Land machen kann.

Würde mich in Deutschland aber auch nicht mal wundern ...
Oder in Italien, wo es auch keine Demokratie gibt.

Kapitalismus in der heutigen Form ist eine sehr zerstörerische Kraft und ich sage schlimme, sehr schlimme, Zeiten voraus.
Kommentar ansehen
13.02.2012 14:27 Uhr von maki
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Diverse hier: Seid Ihr bescheuert?
Wenn man mit Nein gestimmt hätte, hättet Ihr genauso gequiekt.

Denen bleibt doch gar nicht anderes als so ne undemokratische Scheisse übrig, um die Kanzlersau und das andere Dreckspack "gnädig zu stimmen". Denen solltet Ihr virtuell die Fresse polieren.
Kommentar ansehen
14.02.2012 10:41 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Wenn man mit Nein gestimmt hätte, hättet Ihr genauso gequiekt."

Ein NEIN hätte das Austreten Griechenlands aus den Euro beschleunigt. Gleichzeitig hätten sich die Politiker einen Kopf machen müssen wo sie das Geld hernehmen sollen, weil jetzt zahlt wie immer das Volk die Zeche, die Reichen haben sich mit ihrem Kapital in Sicherheit gebracht. Und sowas ist einfach nur reudig.

Ich sag ganz offen, das ist ein riesiger Betrug. Normalerweise wird in Krisenzeiten eine Kapitalausfuhr verhindert um ein Land nicht noch weiter zu schwächen.
Man saß da und wusste nicht wie man die Schulden begleichen sollte während zur gleichen Zeit das ergaunerte Geld ins Ausland floß und wie immer die einfachen Leute auf den Schulden sitzen gelassen werden.

Wem wundert also das Athen brennt?

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?