13.02.12 09:44 Uhr
 596
 

Unzumutbar: Das Schimmelhaus von Neuehrenfeld

In einem Wohngebäude in Neuehrenfeld müssen Mieter unter unzumutbaren Bedingungen leben. Herr Yvanov, Frau Gonet und Herr Arslan sind Mieter unterschiedlicher Wohnungen des Gebäudes. Alle drei berichten von ähnlichen prekären Bedingungen: Schimmel, Kakerlaken und Löcher in der Wand.

Anett Z. ist besorgt, denn Sohn "Luca hat schon eine chronische Bronchitis - das alles ist einfach nicht mehr zumutbar."

Immobilienverwalter Prelios GmbH übernahm das Gebäude vor drei Jahren und erklärt, dass die Voreigentümer schuld seinen. Außerdem habe man versucht, Firmen zur Schimmelbeseitigung zu beauftragen. Doch die Mieter wären nicht damit einverstanden gewesen, so dass Firmen vor zugeschlossener Tür standen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Herzdieb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haus, Mieter, Hygiene, Bedingung, Kakerlake, Schimmel
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2012 09:44 Uhr von Herzdieb
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Weitere atemberaubende Informationen stehen in der Quelle.


Sowas muss natürlich an die Öffentlichkeit. Unglaublich wie übel man mit diesen Mietern spielt. Gut das ein mediales Interesse da für Abhilfe sorgen kann.
Kommentar ansehen
13.02.2012 10:03 Uhr von blade31
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
der: Presse bescheid sagen aber trotzdem gemütlich in der Schimmelverseuchten Wohnung weiter leben...
na lecker

motzen aber nicht handeln...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?