12.02.12 19:54 Uhr
 432
 

Polizeieinsatz in Schwerin: Ehepaar zoffte sich in der Hochzeitsnacht

Einen kuriosen Polizeieinsatz mussten Beamte in Schwerin Sonntagnacht absolvieren. Dort hatte sich ein frisch vermähltes Ehepaar noch in der Hochzeitsnacht gezofft.

Die 44-jährige Ehefrau klagte den eintreffenden Polizisten ihr Leid das ihr Mann sich einer starken Veränderung nach der Hochzeit unterzogen habe. Zudem habe sich ein Streit wegen der Gästeliste zur Feier entfacht.

Die Beamten wollten gerade wieder abrücken als der Mann mit einem Alkoholgehalt von 1,54 Promille vorfuhr. "Es folgten Blutprobe und Beschlagnahme des Führerscheins", so die Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Ehepaar, Polizeieinsatz, Schwerin, Hochzeitsnacht
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Islands Präsident für ein Verbot von Pizza Hawaii
Frankreich: Bistro erhält fälschlich einen Michelin-Stern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2012 03:46 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das sind natürlich die besten vorzeichen einer gut funktionierender ehe. diese beide kann ich nur bedauern, dass sie dumm, als neugeborener kann man ja nichts dafür, auf die welt gekommen sind und überhaupt nichts dazugelernt haben.
Kommentar ansehen
13.02.2012 15:00 Uhr von iarutruk
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
und wer kann in der quelle lesen, dass es sich um den ehemann um einen ausländer gehandelt hat?

nicht @morkelkind und auch die 3 plusgeber nicht.

wie kann denn da die gegenseitige achtung zischen migranten und deutschen gefestigt werden, wenn immer wieder solche kommentare erscheinen. es handelt sich bei den vieren nur um minderbemittelte baumschulbesucher.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord
Dubai: Mit der Taxidrohne ins Büro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?