12.02.12 18:06 Uhr
 9.483
 

Stromversorgung: Blackout droht - Regierung setzt heimlich Krisenstab ein

Russland liefert weniger Gas nach Deutschland, darüber hinaus herrschen derzeit eisige Temperaturen, was zu einem erhöhten Stromverbrauch führt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erklärte: "Die Stromversorgung in Deutschland ist stabil und sicher. Die Verbraucher müssen sich also keine Sorgen machen."

Doch jetzt stellt sich heraus, dass es mit der Netzstabilität gar nicht so weit her ist. Denn die Regierung hat heimlich eine Art Krisenstab am letzten Dienstag ins Leben gerufen. Das Wirtschaftsministerium setzte sich telefonisch mit allen wichtigen Energieversorgern und der Bundesnetzagentur in Verbindung.

Bei dieser Telefonkonferenz kam man zu einem erschreckenden Ergebnis. Das Gas ist im Süden Deutschlands knapp, sodass die dortigen Gaskraftwerke ausfallen könnten. Seit diesem Tag wird täglich eine solche Telefonkonferenz abgehalten, um die Risiken eines Blackouts zu bestimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Blackout, Stromversorgung, Krisenstab
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2012 18:28 Uhr von Wheeep
 
+31 | -19
 
ANZEIGEN
Und wenn schon wir würden alle auch einen mehrstündigen Stromausfall überleben.Vielen würde nur mal klar werden wie abhängig sie sich selbst von einigen Dingen machen!
Kommentar ansehen
12.02.2012 18:33 Uhr von untertage
 
+63 | -5
 
ANZEIGEN
angeblich versorgen wir doch gerade Frankreich mit: Strom, notfalls müssen die halt frieren...
Kommentar ansehen
12.02.2012 18:38 Uhr von CantusBuranus
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Stimmungsmache: http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
12.02.2012 18:47 Uhr von IceWolf316
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Ja, ne: is klar....

Will man mal wieder die dummen Bürger in Angst und schrecken versetzten damit die zu allem ja und Amen sagen was?
Kommentar ansehen
12.02.2012 18:59 Uhr von derNameIstProgramm
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
@Wheeep,@untertage: @Wheeep
Ja, wir wohl schon. Andere, z.B. in Krankenhäuser mit eingeschränkten Notstromaggregaten wohl weniger. Auch medizinische Notfälle wohl weniger. Stromheizungen können auch ausgehen. Ich garantiere dir mindestens einen, aber wahrscheinlich sehr viel mehr Todesfälle.

@untertage
Tagsüber, nachts haben wir gerade noch genug Strom. Solar bringt halt nix nachts über.
Kommentar ansehen
12.02.2012 19:08 Uhr von Ich_denke_erst
 
+20 | -18
 
ANZEIGEN
Nichtswisser: Es ist erschreckend was manche hier an Nichtwissen (man kann auch sagen Dummheit oder Stammtischparolen) loslassen. Wenn in Bayern das Gas ausgeht weil nicht mehr genug geliefert wird dann kann kein Strom produziert werden. Was hat das damit zu tun dass Deutschland nach Frankreich liefert? Nichts. Das Problem ist nämlich die Stromverteilung - im Moment wird im Norden der Strom erzeugt, kann aber mangels Leitungskapazitäten nicht in den Umfang in den Süden geliefert werden. Danke den Idioten von SPD und Grünen die zwar keinen Atomstrom wollen aber andererseits auch keine Überlandleitungen. Nach Frankreich gibt es genug Leitungskapazität - also können wir dahin liefern.
Und die Regierung macht es genau richtig - würde sie hinausposaunen dass es einen Krisenstab gibt würden hier innerhalb von ganz kurzer Zeit 100 Verschwörungstheorethiker 150 Thesen loslassen.
Sollte jetzt doch etwas passieren gibt es ein bereits zusammengestelltes Team dass eingreifen kann.
Kommentar ansehen
12.02.2012 19:12 Uhr von linuxu
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@CantusBuranus: wenn ich mir den link so durchlese und dann mir andere Artikel von Wolfgang Pomrehn anschaue,dann Frage ich mich wer hier Stimmung macht.Der Type ist grüner wie grün.
Absolut unglaubwürdig.
Kommentar ansehen
12.02.2012 19:41 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Zu der Meldung ist hier eigentlich alles gesagt: Nicht Deutschland, sondern dem Atomstromland Frankreicih droht der Kollaps. Nur dafür, so die Bundesnetzagentur, wurde die Kaltreserve angezapft. Windkraft- und Solaranlagen aus Deutschland liefern zur Zeit erhebliche Mengen Strom nach Frankreich.

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
12.02.2012 19:48 Uhr von gamer9991
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
welt.de ist ja bekannt dafür für den investigativsten Journalismus der nördlichen Hemisphäre...
Kommentar ansehen
12.02.2012 19:50 Uhr von Leeson
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Jau... SICHER: Wie die Rente, wie keine Mauer gebaut werden sollte usw. usf.
Ihr kennt ja die Werbung ;)

Hatte Russland nicht erst das Gas aufgedreht?
Kommentar ansehen
12.02.2012 20:17 Uhr von sagnet23
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Gaskraftwerke?

Die 2 Stunden täglich die die Gebraucht werden um Spitzenlasten abzudecken wird man wohl oder übel dann durch eine bessere Steuerung und durch früheres hochfahren der Mittelastkraftwerke ausgleichen müssen, sollte das Gas wirklich knapp werden.
des weiteren kann man da eher aus Österreich Reserven aus den Pumpspeicherwerken anfragen um die Spitzenlasten abzudecken, ansonsten sind die Gaskraftwerke so ausgelegt, dass sie schnellstmöglich Hohe Leistungen zur verfügung stellen, was in der Regel zu Lasten der Effizienz geht.

Ich denke die Panikmache ist eher der Versuch die Wind und Solarkraft zu schwächen, da RWE im hintertreffen ist.

Wie war das noch mit dem Artikel über die "Klimalüge"
Kommentar ansehen
12.02.2012 20:37 Uhr von free4gaza
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Scheint in Griechenland die Sonne?
Ja,stark. Hat Griechenland Schulden?
Ja sie sind eigentlich Pleite, aber es wird von EU nur verzögert.
Was haben Griechenland und EU nicht?
Gehirn.
Komme auf den Punkt!?
Photovoltaik Produktion in Griechenland, ohne Versteuerung.
Was haben beide davon?
Griechenland kann wenigstens die Schulden abbauen,
und EU genauer Deutschland hält sein Stromnetz stabil, dazu evtl. günstiger, und umweltfreundlicher.
Und jetzt?
Ist mein Theorie, aber EU würde darauf niemals kommen,
da Sie kein Gehirn besitzen.
Kommentar ansehen
12.02.2012 21:19 Uhr von HansiHansenHans
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Nationale Reserven? Dachte wir haben sowas und dafür sind die da?! Einfach anzapfen und wenns wieder wärmer wird nachfüllen. Wo isn jetzt das Problem?

Die Atomlobby hat mal wieder den Check rumgereicht....
Kommentar ansehen
12.02.2012 21:48 Uhr von Lenzilein009
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was für ein Schwachsinn
Kommentar ansehen
12.02.2012 22:51 Uhr von Norman-86
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
hmm "Russland liefert weniger Gas nach Deutschland, darüber hinaus herrschen derzeit eisige Temperaturen, was zu einem erhöhten Stromverbrauch führt."

Kann mich Gut erinnern das wir jedes Jahr Winter haben und da auch mehr Strom Verbrauchen.
Kommentar ansehen
12.02.2012 23:36 Uhr von Serverhorst32
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
lol das haben wir davon Alle im Ökowahnsinn und schnell die Atomkraftwerke ausschalten und Franzosen und Tschechen reiben sich die Hände und bauen an unseren Grenzen ihre Kraftwerke aus um uns den Atomstrom teuer zu verkaufen.

Das Risiko ist das gleiche bzw. durch tschechische Sicherheitsstandards vllt. etwas größer und durch die tolle Lage direkt an unserer Grenze bekommen wir im Falle eines Gaus auch alles ab.

Aber das dumme Volk kapiert das nicht, und die Politiker wollen das nicht verstehen oder sind auch zu dumm.
Kommentar ansehen
12.02.2012 23:57 Uhr von Petaa
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
klaro: Erstmal panisch alles abschalten und dann feststellen, dass das Stromnetz dafür garnicht ausgelegt ist und sämtliche Reserven (auch Leitungsreserven) genutzt werden müssen, die eigentlich für echte und nicht künstliche Notfälle gedacht sind.

Das was die Energiekonzerne und die Regierung da bilden nennt sich auch unkoordinierter, raffgieriger Sauhaufen!
Kommentar ansehen
13.02.2012 00:32 Uhr von shadow#
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Atomlobby, ick hör dir trapsen! Die einzige Krise die es in Deutschland grade gibt ist die der Kraftwerksbetreiber, die ohne Atomausstieg jetzt noch viel mehr aus deutschen Steuergeldern subventionierten Strom zur Verfügung hätten, den sie zur Gewinnmaximierung teuer nach Frankreich verkaufen könnten.

Bei manchen Usern hier frage ich mich außerdem ob sie wirklich so dumm sind oder ob sie für ihre Stimmungsmache bezahlt werden.
Kommentar ansehen
13.02.2012 00:37 Uhr von Petaa
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Halma: Wir haben kein Problem weil z.B. die Österreicher ein altes ausgemustertes Ölkraftwerk zur Überbrückung zugeschaltet haben.

Im Moment ist es so, dass der Strom in Summe da ist aber nicht da wo er verbraucht wird. Oft bekommen Eigentümer von Windkraftanlagen Geld dafür, dass sie die Anlagen abschalten weil das Netz überlastet ist und die Energie nicht zur richtigen Stelle weiterleiten kann. Teilweise wird der Strom zu 100% kostenlos nach Polen geschickt, da unser Netz ihn nicht aufnehmen kann. Außerdem werden jetzt Reserven wie z.B. Gaskraftwerke (eher für Spitzenlasten und Notreserve gedacht) zur Abdeckung der Grundlast verwendet. Ganz nebenbei wird das Gas knapp und die Stromproduktion in diesen Kraftwerken ist auch deutlich teurer.

Unser Energiesystem in Deutschland ist jetzt deutlich anfälliger als vorher! Natürlich kann man das auch ohne Atomkraft stabilisieren aber man hätte diese Abschaltung auch ORGANISIERT und nicht wie ein Elefant im Porzellanladen machen können.

Also erst informieren und dann auf Minus klicken ;-)
Kommentar ansehen
13.02.2012 01:20 Uhr von Petaa
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
klaro: Ja die Japaner haben so einiges bewegt um dies zu kompensieren und zu ersetzen. Vorher waren sie überversorgt jetzt sind sie aber weiterhin unterversorgt. Was die an Stromsparmaßnahmen umgesetzt haben ist beeindruckend. Ich bezweifle ernsthaft, dass dies in Deutschland auch so freiwillig passieren würde wenn z.B. im süddeutschen Raum für ne Weile das Licht aus geht ;-)

Du hast den Artikel der Quelle doch sicherlich gelesen oder:

Was unsere Stromversorgung angeht so wurde erst letzten Donnerstag z.B. aus der Schweiz eine Notreserve von 300 Megawatt zum fünzigfachen des Normalpreises eingekauft um unserem Netz den Arsch zu retten.

Unser Netz fährt am Limit und ja ich habe die Artikel durchaus gelesen. Die Situation ist deutlich schlimmer als Du hier erzählst aber auch nicht so schlimm wie es hier bei Shortnews steht.

Ich will auch keine neuen Atommeiler aber der Ausstieg sollte geordnet und koordiniert erfolgen.

ps.

Ich habe seit ca. 4 Jahren ein wenig Zubehör (eigentlich eher fürs Camping) im Keller mit dem ich wenigstens die Elektronik/Pumpe/Kompressor unserer Wohnungsheizung für ca. 48 Stunden mit meinen PKW versorgen kann. Ist nur für den extremen Notfall aber lässt mich ruhiger schlafen.

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
13.02.2012 01:59 Uhr von mech-fighter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@free4gaza: Ansich ja ne ganz coole Idee, aber einen Solarpark aus Griechenland machen? Dafür hat Griechenland dann doch zuviel stolze Geschichte wie Olympia und der ganze Kram :)
Kommentar ansehen
13.02.2012 02:12 Uhr von Leeson
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich heize: seid Tagen mit Holz... aber das wird langsam weniger :/

Da sollte man vllt. mal darüber nachdenken, überflüssige Beleuchtung abzustellen.
Kommentar ansehen
13.02.2012 07:11 Uhr von manbearpig
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Sei ein Scheiß! Weil manche eine irrationale Angst vor Kernenergie haben muss ich jetzt mehr Geld für meinen Strom ausgeben und soll auch noch im Winter im Dunkeln sitzen, um Strom zu sparen? Nein, Danke!

Sicher ist, ohne diesen übereilten Atomausstieg, für den ich angesichts der damaligen Situation durchaus Verständnis habe, hätten wir eine Reihe Probleme weniger. Was mich aber noch mehr ärgert ist die unglaubliche Verschwendung von Steuer- und Stromkundengelder, die wir für die Solarenergie ausgegeben haben und noch ausgeben werden müssen.

Klar, auch Kernenergie wurde staatlich gefördert, liefert aber im Gegenzug zuverlässigen Strom.

Wer die letzten 10 Tage mal auf http://www.transparency.eex.com den Anteil von Solar- und Windenergie verfolgt, wird feststellen, dass wir noch sehr lange auf konventionelle Energieversorgung angewiesen sind.
Dass wir mal ein paar Stunden am Tag Strom nach Frankreich exportieren, bedeutet noch lange nicht, dass wir Überkapazitäten haben, die die Stromversorgung 24h lang sichert. Ich möchte nicht wissen, was auf uns zugekommen wäre, wenn wir einen richtig kalten Winter gehabt hätten, wenn uns schon 2 Wochen Kälte so in die Enge treiben.
Kommentar ansehen
13.02.2012 09:04 Uhr von STN
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Besorgt euch mal ein Strahlungsmessgerät und stellt euch mal neben ein Atomkraftwerk und ein Kohlekraftwerk.
Jetzt ratet mal welche der beiden Kraftwerke mehr Strahlung abgibt.
Es ist das Kohlekraftwerk. Dieses "Strahlt" fast 10x so stark wie ein Atomkraftwerk.
Kommentar ansehen
13.02.2012 09:35 Uhr von John2k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lasst einfach: eure Fernseher und Konsolen mal ´ne Woche aus und schon gehts wieder :-)

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?