12.02.12 17:40 Uhr
 1.373
 

Südafrika: Nashorn "Spencer" bekommt Peilsender und stirbt

In Südafrika wollten Journalisten zeigen, wie man Nashörnern mit Peilsender vor Wilderern schützen kann.

Zu diesem Zweck wurde in einem Wildpark unweit von Johannesburg das Nashorn "Spencer" (22 Jahre) betäubt. Danach wurde ein Peilsender in sein Horn implantiert. Das Einsetzen verlief unproblematisch.

Danach bekam "Spencer" eine Wiederaufwachspritze. Kurz danach war das Nashorn tot. Möglicherweise erlag das Tier einem Herzinfarkt oder der Tod ist auf sein Alter zurückzuführen, heißt es. Das Nashorn wird jetzt obduziert, um festzustellen woran es tatsächlich gestorben ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Südafrika, Nashorn, Peilsender
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Im Himalaya verunglückt: Schweizer Extrem-Bergsteiger Steck ist tot
Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2012 18:01 Uhr von OATG
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Na da bin ich doch mal gespannt was da rauskommt
Kommentar ansehen
12.02.2012 21:59 Uhr von TheDisturbedX
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Nashörner haben eine Lebenserwartung von etwa 40 Jahren.
Davon Altersschwäche auszugehen ist im Grunde nur die Schuld von sich zu weisen.
Aber auch bei OPs an Menschen können die einfachsten Eingriffe tödlich sein, z.B Allergien oder Narkosezwischenfälle und was es nicht alles gibt.


Was ich allerdings makaber finde: Rubrik Kurioses / Missgeschicke & Pannen
Kommentar ansehen
13.02.2012 04:09 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum geht man denn nicht bei so vom austerben bedrohten tieren genauso vor wie bei menschen, dass man sie vorher auf die verträglichkeit einer narkose untersucht? wenn dies aufgrund der gefährlichkeit des tieres nicht möglich ist, braucht man ihm auch kein peilgerät implantieren.
Kommentar ansehen
13.02.2012 11:58 Uhr von Ingefisch
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
mörderische Tierschützer: unter dem Strich sind mehr Tiere durch Tierschützer umgekommen als durch Wilderer.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?