12.02.12 11:25 Uhr
 256
 

Komplettes Urmensch-Genom entschlüsselt

Die Spezies Neandertaler und Denisova-Mensch gehören beide zur Gattung Homo und gelten als nächste, ausgestorbene Verwandte der modernen Menschen. Mit einer neu entwickelten Technik haben es Forscher geschafft, die aus einem Fingerknochen des Denisova-Menschen entnommene DNA-Probe zu sequenzieren.

Jede DNA-Base wurde etwa 30 Mal ausgelesen, wodurch eine sehr gute Datenlage entstand, die es sogar möglich macht, die Unterschiede zwischen den von Vater oder Mutter geerbten Chromosomen zu erkennen. Die Forscher haben das gesamte Genom außerdem im Internet veröffentlicht.

Einer der Wissenschaftler hebt hervor, dass die Qualität so gut ist, dass sie sogar die meisten Sequenz-Analysen, die bei heute lebenden Menschen durchgeführt wurden, übertrifft. Der Denisova-Mensch hat seinen Namen übrigens von der Höhle, in der er entdeckt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: DNA, Analyse, Genom, Urmensch
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2012 11:25 Uhr von Again
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Aus Wikipedia:
"Aus dem Vergleich dieser Daten mit den Abweichungen zwischen Mensch und Schimpansen (1462 Positionen) wurde abgeschätzt, dass sich die Entwicklungslinien des Denisova-Menschen und des modernen Menschen bereits vor 1.314.000 bis 779.000 Jahren getrennt haben"
Der Neandertaler hat sich erst später vom Menschen abgespalten.
Die Probe ist übrigens 30.000 bid 50.000 Jahre alt.

Tja. Arme Kreationisten. Können jetzt nicht mehr sagen, Urmenschen sind nur Menschen mit Fehlbildungen.
Kommentar ansehen
12.02.2012 13:44 Uhr von Leeson
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das erzähle man ihm hier http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
13.02.2012 22:27 Uhr von Zitronenpresse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Du könntest: einen Kreationisten in eine Zeitmaschine setzen, und ihm die Entstehung der Welt zeigen - er würde es nicht akzeptieren.
Ebenso, wenn er nach seinem Tot vor Allah, Zeuz, Isis oder dem Spagettimonster stünde - er würde es nicht akzeptieren.

Alles Prüfungen, die er zu bestehen hat - nichts weiter.

Verschwendete Zeit, sich mit denen zu befassen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?