12.02.12 10:54 Uhr
 385
 

Feldkirchen: Mann will gefrorene Dieselleitung mit Fön auftauen - Wagen explodiert

Im bayrischen Feldkirchen versuchte ein Mann, die eingefrorene Dieselleitung seines Wagens mit einem Heissluftfön abzutauen.

Dazu legte er den Fön im Motorraum ab, wo es kurz darauf zu einer Verpuffung kam. Der Mann wurde bei der Explosion leicht verletzt.

Der Wagen hatte nur noch Schrottwert, zudem wurden auch nebenstehende Autos beschädigt. Der Gesamtschaden soll rund 25.000 Euro betragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Wagen, Fön, Feldkirchen
Quelle: www.berliner-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechtsradikale zünden Autos in Berlin an
Neuss: Euro-Münze mit eingestanzten Nazi-Symbolen entdeckt
Italien: Flüchtlinge helfen bei Suche nach Überlebenden in Hotel nach Lawine

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2012 10:56 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
oh man: was soll man dazu sagen....
Kommentar ansehen
12.02.2012 11:03 Uhr von rubberduck09
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Fön != Heißluftgebläse: Schauen zwar ähnlich aus, aber liefern _massiv_ unterschiedliche Temperaturen.
Ein normaler _Haar_ Fön wird ned heiß genug um im Motorraum was zum brennen zu bringen.
Aber zum Auftauen würd der meiner Meinung nach schon reichen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Regierung will Fußfesseln für Unterhaltsverweigerer einführen
Rechtsradikale zünden Autos in Berlin an
Halle(Saale): Von 100 eingestellten Flüchtlingen kommt nur noch einer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?