12.02.12 10:41 Uhr
 3.299
 

Whitney Houston: Erste Stimmen zu ihrem Tod

Nach dem Tod der Pop-Diva Whitney Houston meldeten sich nun erste Bekannte und Kollegen über Twitter zu Wort und zeigten sich sehr erschüttert. So sagte zum Beispiel Mariah Carey, dass die Nachricht ihr Herz gebrochen habe und sie um ihre Freundin weine.

Sängerin Katy Perry sei nach eigenen Angaben am Boden zerstört. Sie schrieb über Twitter: "Wir werden Dich immer lieben, Whitney". Auch Sänger Justin Bieber zeigte sich erschüttert und twitterte, dass eine der größten Stimmen von uns gegangen sei.

US-Talkmaster Larry King sagte: "Wenn sie gesungen hat, hat sie nicht nur gesungen, sondern den Song auch wirklich gefühlt. Da war sie wie Judy Garland."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Justin Bieber, Katy Perry, Whitney Houston
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Daniela Katzenberger findet: Papstbesuch ist wie Konzert von Justin Bieber
Barcelona: Justin Bieber schlägt aufdringlichem Fan mit Faust ins Gesicht
Justin Bieber schwänzt MTV-Awards wegen Kneipenkonzert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2012 10:43 Uhr von Borgir
 
+39 | -4
 
ANZEIGEN
Tore auf: die Heuchelei beginnt
Kommentar ansehen
12.02.2012 10:47 Uhr von Lichqueen
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
und wo waren die ganzen leute als whitney noch gelebt hat und sie gebraucht hätte? (ausgenommen justin bieber vielleicht...)
Kommentar ansehen
12.02.2012 10:49 Uhr von cookies
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Wer trauert? Lauter Möchtegern-Stars von heute, die bei ihrer Entdeckung noch nicht einmal geboren waren! Gerade Justin Bieber kann sie doch nur noch als abgestürzte Sängerin kennen.

Wo sind ihre wahren Zeitgenossen? Mal von der billigen Carey als Kopie abgesehen?
Kommentar ansehen
12.02.2012 10:49 Uhr von Kitoma65
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
R.I.P: We don´t forget you:(

THX
Kommentar ansehen
12.02.2012 11:06 Uhr von Alice_undergrounD
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ cookies: "Lauter Möchtegern-Stars von heute, die bei ihrer Entdeckung noch nicht einmal geboren waren! Gerade Justin Bieber kann sie doch nur noch als abgestürzte Sängerin kennen."

man muss ja nich zur gleichen zeit wie der star geboren sein, um sein werk zu kennen...

naja was bleibt ist ein one hit wonder und ein schlechter film
Kommentar ansehen
12.02.2012 11:20 Uhr von cookies
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn sie ein Idol gewesen wäre hätte z.B. Justin das sicher auch mal vorher verlauten lassen können. Aber nein, das macht man erst, wenn sie tot ist, denn vorher war das vermutlich nicht so.

Es kommt einem so vor, dass sich erst jetzt wieder jemand an sie erinnert!
Kommentar ansehen
12.02.2012 11:20 Uhr von cookies
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wenn sie ein Idol gewesen wäre hätte z.B. Justin das sicher auch mal vorher verlauten lassen können. Aber nein, das macht man erst, wenn sie tot ist, denn vorher war das vermutlich nicht so.

Es kommt einem so vor, dass sich erst jetzt wieder jemand an sie erinnert!
Kommentar ansehen
12.02.2012 12:00 Uhr von OATG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ne Ne Ne: Schon ein trauriger Grund um auf Twitter mal wieder was zu posten....
Kommentar ansehen
12.02.2012 12:41 Uhr von Silke76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: recht Du hast jojo.
Wo waren die "Freunde"?
Kommentar ansehen
12.02.2012 13:05 Uhr von xenonatal
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt halt kranke Menschen: die lassen es einfach nicht zu das man ihnen hilft !

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Daniela Katzenberger findet: Papstbesuch ist wie Konzert von Justin Bieber
Barcelona: Justin Bieber schlägt aufdringlichem Fan mit Faust ins Gesicht
Justin Bieber schwänzt MTV-Awards wegen Kneipenkonzert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?