11.02.12 21:10 Uhr
 2.856
 

USA/New York: Frau war fast 25 Jahre lang entführt

Vor fast 25 Jahren wurde Carlina White im Alter von nur 19 Tagen direkt aus dem Krankenhaus entführt. Die Entführerin hatte sich als freiwillige Helferin ausgegeben und das Kind von der leiblichen Mutter an sich genommen. Die Entführerin sagte, dass sich die Mutter keine Sorgen machen brauche.

Die Täterin gab im Folgenden das Kind als ihr eigenes aus. Doch Carlina schöpfte bereits im Jugendalter Verdacht, da die Entführerin keine Geburtsurkunde vorweisen konnte und zwischen ihr und Carlina keine große Ähnlichkeit bestand. Daher hatte Carlina selbstständig Nachforschungen angestellt.

Diese Nachforschungen führten sie nun letztendlich zu ihrer leiblichen Mutter zurück. Die Täterin hat sich selbst gestellt und die Tat gestanden. Die Strafe für ihr Vergehen wird am 14. Mai verkündet - zehn bis zwölf Jahre sind zu erwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Neutrino
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Mutter, New York, Krankenhaus, Entführung, Nachforschung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2012 21:10 Uhr von Neutrino
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Heutzutage sind derartige Taten nur noch schwer möglich: Alle Säuglinge werden mit elektronischen Fußbändchen versehen. Auch die Eltern werden mit Hilfe eines elektronischen Armbandes "markiert" und erhalten nur dann das Kind, wenn sie dieses, passend zum Kind, vorweisen können.
Kommentar ansehen
11.02.2012 21:52 Uhr von Neutrino
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@eternal_waltz: Wieso bezweifelst Du, dass der "Diebstahlschutz" erst mit Verlassen des Krankenhauses entfernt wird?
Genau davon würde ich jetzt ausgehen. Warum sollte man die Arm- und Fußbänder denn vorzeitig entfernen?
100% verhindern kann man solche Taten sicher niemals, aber es zumindest so stark erschweren, dass es nur noch selten passiert.
Kommentar ansehen
11.02.2012 22:27 Uhr von .stef.
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@eternal_waltz: nicht du schon wieder :D wo ist dein Kompanion?

[ nachträglich editiert von .stef. ]
Kommentar ansehen
11.02.2012 23:20 Uhr von Sneik
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
da sollten doch mindestens 25 Jahre drin sein...
Kommentar ansehen
11.02.2012 23:26 Uhr von Neutrino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Strafe: Die Strafe könnte sich natürlich an der Zeit orientieren, die das Kind (inzwischen eine Frau) von den Eltern getrennt war.
Das ist allerdings in einem sogenannten Rechtsstaat (http://de.wikipedia.org/...) nicht üblich.
Ansich finde ich es sehr schwierig für solche Taten überhaupt Strafen festzulegen ... kann ich froh sein, dass ich sowas nicht entscheiden muss.
Ich würde die Leute wohl auch sehr lange ins Gefängnis werfen.

[ nachträglich editiert von Neutrino ]
Kommentar ansehen
11.02.2012 23:29 Uhr von .stef.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ eternal_waltz: so ist der Krankenhausalltag, es piept und alle gehen weiter.

(dann ziehen ich mich auch mal zurück :D )

[ nachträglich editiert von .stef. ]
Kommentar ansehen
11.02.2012 23:30 Uhr von Neutrino
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@eternal_waltz: Das stimmt wohl, das Personal guckt manchmal, kontrolliert aber nicht.
Aber denkst Du wirklich, dass das bei einem Krankenhaus genauso ist?
Wenn das Ding Alarm gibt, dann weiß doch jeder Angestellte, dass das evtl. eine Kindesentführung sein kann ... da sieht wohl jeder ganuer hin, oder?
Kommentar ansehen
11.02.2012 23:47 Uhr von .stef.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als Armbänder die Alarm geben, wenn derjenige der Tür näher kommt gibt es. Sowas wird z.B. bei alten Leuten im Krankenhaus eingesetzt, damit sie nicht abhauen.
Kommentar ansehen
12.02.2012 01:24 Uhr von F.Steinegger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist doch welche Beziehung die beiden zueinander jetzt haben. 25 Jahre ist eine lange Zeit! Ich kann mir nicht vorstellen, dass die "Mutter" ihre Tochter nicht geliebt hatte.

Sie hat sie versorgt, sich um sie gekümmert, sie zur Schule geschickt, ihr Essen gemacht, mit ihr gespielt usw. usf..

Da muss doch was hängenbleiben, auch wenn die Frau nicht die Mutter ist.
Kommentar ansehen
12.02.2012 01:30 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also richtige mutter und tochter sind sich fremd und es geht wohl der tochter (laut aussage der mutter) vor allem ums geld, denn die eltern bekamen damals 750.000 $, was allerdings schon alles weg ist. so zumindest laut dem entsprechenden spiegel-artikel zu dem thema.
Kommentar ansehen
12.02.2012 01:59 Uhr von hennerjung
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Armbänder ? Also meine beiden Töchter hatten zwar ein Namensschild nach der Geburt erhalten, aber da war nix elektronisches dabei. Vor allem hatte die Mutter keins.
Wäre kein Thema gewesen, sich ein anderes Kind mitzunehmen.

Zum Glück wird nach der Geburt noch kein RFID-Chip eingepflanzt. NOCH
Kommentar ansehen
12.02.2012 02:01 Uhr von Brecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pff: alt, schon vor Wochen irgendwo gesehn
Kommentar ansehen
12.02.2012 09:47 Uhr von Sneik
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
verstehe echt nicht wieso hier so viele Sympatisanten der Entführerin kommentieren. Kann ja sein dass sie sich die 25 Jahre super um das Kind gekümmert hat... ABER SIE HAT DER MUTTER IHR BABY GESTOHLEN! Sowas ist in meinen Augen ein riesen verbrechen und da ist mir egal wie super die Mutter danach war. Das Kind hätte dasselbe und noch mehr von ihrer echten Mutter erfahren können. Außerdem was muss das für ein Schmerz für die Eltern sein kurz nach der Geburt das Kind zu verlieren und dann auch noch durch so eine Tat. Als Elternteil hätte ich mir mein Lebenlang sorgen und vorwürfe gemacht sie hätte auch schließlich bei jemanden wie "Fritzl", falls ihr euch erinnert, aufwachsen können...
Kommentar ansehen
13.02.2012 11:18 Uhr von Omnomnymous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
25 Jahre: Und was ist vorgefallen? Sollte man einer Frau die ein Baby entführt 10, 20 Jahre Gefängnis beschehren, wenn das Kind in dieser Zeit sehr behütet aufgewachsen ist? Ich würde ja eher zur Klappse tendieren.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?