11.02.12 20:42 Uhr
 558
 

Fußball/Spanien: FC Girona steht für einen Euro zum Verkauf

Der spanische Zweitligist FC Girona steht für einen Euro zum Verkauf. Der bisherige Besitzer des Vereins, Josep Delgado, will den Verein los werden weil er der Kritik überdrüssig sei. Eine Anklage wegen Steuerbetrugs in Polen könnte aber auch der Grund für den Verkauf sein.

Delgado hat bislang acht Millionen Euro in den Verein gesteckt. Verbessert hat sich die Situation des Klubs aber nicht. Der Verein steht auf dem Vorletzten Tabellenplatz der zweiten spanischen Liga und ist bereits sechs Punkte von einem Nichtabstiegsplatz entfernt.

Der Käufer des FC Girona muss auch keine Angst haben, einen maroden Klub zu übernehmen. Der Verein sei laut Delgado finanziell gesund.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Euro, Verkauf, Spanien
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eishockey: US-Spieler Sidney Crosby schneidet Gegner mit Schlag Finger ab
Fußball: Hooligans stürmen Rasen und verprügeln Spieler von italienischem Klub
Fußball: Pep Guardiola verbietet Süßigkeiten auf gesamtem Vereinsgelände

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2012 21:24 Uhr von MarkusBaran
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Na das ist ja mal nicht schlecht. Wenn einer, viel Wissen hat, diesen Verein neu zu gestalten, Könnte man es weiterhin in der 2 Liga bleiben ( wenn die Spieler etc mit ziehen ) und dadurch schon KOHLE verdienen.
Kommentar ansehen
12.02.2012 02:08 Uhr von Lenzilein009
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Finanziell gesund - ja klar, dann wären sie nicht so weit hinten, im modernen Fußball geht es ja nur ums Geld...

Sollte ich mich irren, nehm ich ihn gerne für nen Euro^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?