11.02.12 15:31 Uhr
 180
 

Keine Publisher-Verhandlungen mehr - Entwickler denkt über Crowd-Funding nach

Spiele-Entwickler Obsidian Entertainment, bekannt für Titel wie "Neverwinter Nights 3" oder "Planescape: Torment 2", denkt über Crowd-Funding nach.

Vorgemacht haben das die Adventure-Veteranen Tim Schafer und Ron Gilbert. Diese wollen ein neues Point-&-Click-Adventure veröffentlichen und haben dazu über die Crowd-Funding-Seite Kickstarter 1,5 Millionen gesammelt.

Nun will Obsidian Entertainment diesem Beispiel folgen und hat über das offizielle Forum angefragt, welchen Titel die Fans gerne sehen würden, wenn man zu einer Crowd-Funding-Aktion greifen würde. Es sei laut dem Entwickler ansprechend, dass man dann nicht mehr mit einem Publisher verhandeln müsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Game, Entwickler, Publisher, Crowd Funding
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2012 15:31 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Finde ich persönlich eine gute Idee. Allerdings bleibt fraglich ob da das Geld ausreicht. Publisher stecken ja nun mal wirklich riesige Summen in die Entwicklung von Spielen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?