11.02.12 14:10 Uhr
 342
 

Niederlande: "Anti-Polen"-Webseite der PVV sorgt für Entrüstung in der EU

Die niederländische Partei PVV von Geert Wilders ist gegen Einwanderung und hat sich nun mit einer "Anti-Polen"-Webseite, Ärger mit diversen EU-Ländern eingehandelt. Derzeit befasst sich sogar die EU-Kommission in Brüssel (Belgien) mit der Webseite, die ein "offener Aufruf zur Intoleranz" darstelle.

Die EU-Justizkommissarin Viviane Reding erklärte am Freitagabend, dass die Webseite das absolute Gegenteil der europäischen Grundsätze darstellen würde. Man würde in Europa die Freiheit unterstützen. Europa sei ein Kontinent, wo Bürger dort arbeiten und studieren können, wo sie wollen.

Die PVV stellte die Seite am letzten Mittwoch online. Es ist eine Beschwerdestelle, wo man "Probleme mit Menschen aus Mittel-und Osteuropa" melden kann. Wer seinen Job wegen eines Immigranten verloren hat, soll sich auch melden. Wilders berichtet, es seien mehr als 32.000 Beschwerden eingegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Niederlande, Polen, Webseite, PVV
Quelle: www.dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2012 14:14 Uhr von jaycee78
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Polen sind anständige Menschen: Den Spruch "kaum gestohlen..." hat man direkt nach der deutschen Wiedervereinigung öfters gehört, heute sagt das kaum noch jemand.

Ich habe viele hart arbeitende, perfekt deutsch sprechende Polen kennen gelernt. Die Probleme mit Migranten kommen von anderswo viel weiter südlich.
Kommentar ansehen
11.02.2012 14:16 Uhr von Rheinnachrichten
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Sehr guter: Artikel. Gratulor!
Eine Quelle, die nicht jeder kennt und eine Nachricht, die geschrieben werden musste. Hervorragend umgesetzt, dafür ein dickes Plus von mir.

Zur Sache:
In den einst liberalen Niederlanden hat sich mit dem "Bräunling" Wilders der Geist des Misstrauens festgesetzt. Was die Rechtsradikalen da machen, ist nichts anderes als eine Hatz auf Menschen, die nicht dem homogenen Bild einer Mehrheitsgesellschaft entsprechen.

Hoffentlich erkennen das auch die Niederländer bis zur nächsten Wahl, dass dieser Mann ein Brandstifter ist, der sich gerne als Feuerlöscher gibt. Trotzdem ist es Brandstiftung und keine Rettung!
Kommentar ansehen
11.02.2012 14:31 Uhr von architeutes
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Polen sind Europäer: Polen sind Mitbürger die zu größten Teil nur ihre Chance
am Arbeitsmarkt suchen und wunderbar zu uns passen .
Ausnahmen gibt es immer , aber wer sagt das Polen
zB. faul oder ähnlich wären , der soll mal sehen was sie
bereit sind zu tun .
Kommentar ansehen
11.02.2012 18:51 Uhr von BoltThrower321
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kann ich bestätigen!!!! Die Niederländer sind mir teils drastisch rassistisch rübergekommen (bin deutscher). Ist man Ausländer, so ist man direkt Pole bei denen.

Bei einer Firma habe ich direkt mit ´ner Klage gedroht, falls das nicht aufhört das ganze Mobbing aufgrund meiner deutschen Staatsbürgerschaft.

Und mit Lohndumping hat das alles nichts zu tun...dort haben die FESTE Tarifverträge und nicht so ein wischiwaschie wie bei uns.

Die Wilders befürworter die ich kennen gelernt habe sind nicht wirklich die hellsten...selbst Türken oder Indonesier ohne jeglich Englisch oder Deutsch Kentnisse...aber grosse Fresse haben...ganz zu schweigen von der Allgemeinbildung...ein HollandTürke wusste nicht mal das die Türkei in zum grossteil in Asien liegt...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?