11.02.12 13:42 Uhr
 88
 

Syrien: Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Opposition flammen erneut auf

Nahe der syrischen Hauptstadt Damaskus ist es erneut zu Kämpfen zwischen Gegnern des Regimes von Baschar al-Assad und Regierungstreuen Truppen gekommen. Bei den Auseinandersetzungen sind am Samstag mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. 20 Menschen starben bei Kämpfen nahe Homs.

Der Aktivist Hani Abdullah berichtete, dass es im Raum um Damaskus Granateneinschlägen gegeben hätte. Außerdem hört man das Feuern von schweren Maschinengewehren.

An der syrisch-libanesischen Grenze nahmen syrische Truppen Al-Kusair unter Beschuss. Dort halten sich viele Deserteure und Aktivisten auf. Das Innenministerium hatte zuvor verkünden lassen, dass man den Terrorismus ausschalten wolle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kampf, Syrien, Opposition
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2012 14:39 Uhr von architeutes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Eine gute News von dir+++ Das sieht man daran das sie
neutral und nicht reisserisch aufgemacht ist . Das bringt
zwar weniger Kommentare , ist aber wesentlich besser als
andere.
Kommentar ansehen
11.02.2012 14:40 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Danke für den Kommentar. :-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?