11.02.12 12:03 Uhr
 1.125
 

USA: BMW muss Millionenstrafe zahlen

Konkret geht es darum, dass BMW nicht rechtzeitig über Sicherheitsmängel bei Fahrzeugen und Motorrädern informiert haben soll. Dies muss aber innerhalb von fünf Tagen nach Bekanntwerden der Mängel an die amerikanische Behörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit (NHTSA) gemeldet werden.

Der Autokonzern hat der Entscheidung der Sicherheitsbehörde bereits zugestimmt. Eine Überprüfung der damaligen Rückrufaktion im Jahre 2010 von BMW Nordamerika hatte ergeben, dass entsprechende Sicherheitsmängel nicht entsprechend der Vorschrift rechtzeitig gemeldet wurden.

Von der damaligen Rückrufaktion waren 338.000 PKW und Motorräder betroffen. Nun muss BMW drei Millionen US-Dollar Strafe zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, BMW, Strafe, Rückruf, Mangel
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?