11.02.12 12:03 Uhr
 1.126
 

USA: BMW muss Millionenstrafe zahlen

Konkret geht es darum, dass BMW nicht rechtzeitig über Sicherheitsmängel bei Fahrzeugen und Motorrädern informiert haben soll. Dies muss aber innerhalb von fünf Tagen nach Bekanntwerden der Mängel an die amerikanische Behörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit (NHTSA) gemeldet werden.

Der Autokonzern hat der Entscheidung der Sicherheitsbehörde bereits zugestimmt. Eine Überprüfung der damaligen Rückrufaktion im Jahre 2010 von BMW Nordamerika hatte ergeben, dass entsprechende Sicherheitsmängel nicht entsprechend der Vorschrift rechtzeitig gemeldet wurden.

Von der damaligen Rückrufaktion waren 338.000 PKW und Motorräder betroffen. Nun muss BMW drei Millionen US-Dollar Strafe zahlen.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, BMW, Strafe, Rückruf, Mangel
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?