11.02.12 11:55 Uhr
 309
 

Bremen: Obdachlose dürfen sich in Straßenbahnen und Bussen kostenlos aufwärmen

In Bremen ist es Obdachlosen im Februar erlaubt, sich in den hinteren Teilen von Bussen und Straßenbahnen kostenlos aufzuhalten, um vor der Kälte zu flüchten und sich aufzuwärmen. Jürgen Lemmermann, Sprecher der Bremer Straßenbahn Aktiengesellschaft, sagte, dass die Bevölkerung dies positiv sehe.

Daraufhin äußerte sich auch Hamburg. Man habe sich dort mit der Sozialbehörde auseinandergesetzt und kam zu dem Schluss, dass man mit den "Obdachlosencafés" gute Orte zum Aufwärmen für Obdachlose hätte.

In Neumünster kam die Bremer Idee besser an und man würde prüfen, ob man dies auch erlauben sollte. Flensburg und Lübeck äußerten, dass sich das Problem in den beiden Städten nicht stelle, man sich diese Option aber auch ansehen werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bremen, Straßenbahn, kostenlos, Obdachlose
Quelle: www.shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2012 11:55 Uhr von Borgir
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Finde ich gut und eine wirklich intelligente Idee. Allerdings sollte man doch einfach Örtlichkeiten bieten, in denen die Obdachlosen auch die Nächte ohne Gefahr des Erfrierens verbringen können.
Kommentar ansehen
11.02.2012 13:59 Uhr von jaycee78
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2012 14:05 Uhr von holaa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
na dann: wollen wir mal hoffen, dass du nie in so eineVerlegenheit kommst und auch mal auf eine wärmende Tram angewiesen bist
Kommentar ansehen
11.02.2012 14:17 Uhr von jaycee78
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@holaa: Dann zahle ich.
Kommentar ansehen
11.02.2012 15:11 Uhr von holaa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Schwätzer...du würdest wohl auch lieber einen Obdachlosen erfrieren lassen, statt ihm zu helfen. Armes Deutschland
Kommentar ansehen
11.02.2012 18:37 Uhr von I-MF-E
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ist ein feiner Zug. Leider gibts viele Individuen, die Obdachlose anscheinend als Menschen 2. Klasse sehen. Oder, Jaycee? Wenn du selbst mal in diese Situation kommst, wirst dich freuen das es auch Menschen gibt, die nicht so denken, wie du jetzt.
Kommentar ansehen
13.02.2012 13:31 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unnötig: Auch wenn es Minusse hagelt, finde ich das unnötig. Es ist sicher nett für die Obdachlosen, aber wären die in der News geannanten Cafés nicht sinnvoller.

Wenn ich obdachlos, warum auch immer, wäre, würde ich einen festen Ort zum Aufwärmen, wo man auch noch Nahrung und vielleicht Beratung bekomm bevorzugen.

Wurden neuerdings Sozialleistungen in Deutschland abeschafft? Seit wann muss man denn auf der Straße leben, obwohl man vom Staat Grundsicherung und MIete bezahlt bekommt?

Es werden wohl kaum alle Obdachlosen Menschen ohne Freunde und taub stumm und blind sein, sodass sie nicht in der Lage sind einen Antrag auszufüllen.

Wenn ich mich in der Straßenbahn aufhalten möchte, muss ich dafür auch bezahlen.

Dann ist den Leuten zwar kurzzeitig warm, aber trotzdem leigen sie später wieder unter irgendeiner Brücke. Für obdachlose ist doch eine dauerhafte Sicherung viele sinnvoller.

Eine Wohung und, falls möglich, auch noch einen Arbeitsplatz, von dem man im idealfall auch ohne weitere Unterstützung leben kann.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?