11.02.12 10:24 Uhr
 44
 

Neue Schlichtungsstellen als Hilfe für geschädigte Flugpassagier geplant

In Zukunft soll es für Flugpassagiere bei Problemen mit Fluggesellschaften eine Schiedsstelle geben. Dabei sollen die Kosten der Verfahren auf die Fluggesellschaften abgewälzt werden. Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) bestätigte dies bereits.

Gegenüber der "Saarbrücker Zeitung" sagte die Ministerin, dass eine Schlichtung so schnell und ohne Bürokratie für eine Lösung der Probleme sorgen werde. Die Gesellschaften sollen die Kosten grundsätzlich tragen. Jedoch soll eine Teilnahme an der Schlichtung freiwillig sein.

Die Schlichtungsstelle wird für Fälle wie verschwundene Koffer oder beschädigtes Gepäck zuständig sein. Allerdings soll ein Schaden unter zehn Euro nicht vor der Schlichtungsstelle verhandelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Fluggesellschaft, Justizminister, Fluggast, Schlichtung, Sabine Leutheusser
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?