11.02.12 10:17 Uhr
 132
 

Syrien: Blogger Danny Abdul Dayem gibt Assad-Widerstand ein Gesicht

Bislang war es in der syrischen Stadt Aleppo ruhig. Nun haben die Unruhen aber auch diese Stadt erreicht. Es hat bei Kämpfen vor dem Sitz der Ordnungspolizei Tote und Verletzte gegeben. Sowohl Assad-Gegner, als auch das Regime selbst beschuldigten jeweils die andere Seite.

In Syrien haben viele junge Blogger damit begonnen, über die Zustände in Syrien zu schreiben und so die Welt zu informieren. Einer von ihnen, Danny Abdul Dayem, 22 Jahre alt, hat dem Widerstand gegen das Assad-Regime ein Gesicht verliehen. "Warum hilft uns die Welt nicht?", fragt er.

Im September 2011 konnte Danny nach London fliehen, nachdem er filmte, wie Demonstranten erschossen wurden und er sogar selbst angeschossen wurde. Nachdem er wieder gesund war, ging er zurück nach Syrien, nach Homs. Dort zeigt er der Welt, was täglich in Syrien passiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Syrien, Widerstand, Baschar al-Assad, Blogger
Quelle: www.rtl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Machthaber Baschar al-Assad weist Feuerpausenforderung für Aleppo zurück
Syrien: Baschar al-Assad bezeichnet Donald Trump als "natürlichen Verbündeten"
Syriens Präsident Baschar al-Assad: Foto von leidendem Kind ist "gefälscht"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2012 10:17 Uhr von Borgir
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Solche Menschen sind bewundernswert und wichtig. Ohne diese Leute gäbe es wohl kaum Informationen über die Vorgängen in Syrien.
Kommentar ansehen
11.02.2012 10:34 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Die Propaganda zieht jetzt wohl alle psychologischen Tricks um eine Einmischung des "guten" Westens zu rechtfertigen.
Kommentar ansehen
11.02.2012 11:40 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Coffe Maker: Wenn man schon über Propaganda spricht sollte man nicht
ausser acht lassen das es nicht nur eine Seite gibt .
Ich glaube nicht das russische Schiffe Teddybären für arme
kleine Kinder nach Syrien liefert , der "gute Osten" ist
auch nur ein Traum der sich nicht erfüllen wird.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Machthaber Baschar al-Assad weist Feuerpausenforderung für Aleppo zurück
Syrien: Baschar al-Assad bezeichnet Donald Trump als "natürlichen Verbündeten"
Syriens Präsident Baschar al-Assad: Foto von leidendem Kind ist "gefälscht"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?