11.02.12 10:08 Uhr
 131
 

Österreich schnürt nun auch ein milliardenschweres Sparpaket

Nachdem Österreich sein "Triple-A-Rating" verloren hat, ist nun auch ein milliardenschweres Sparpaket geschnürt worden. Es wird neue Steuern geben, Nullrunden beim öffentlichen Dienst und die Budgets der Bundesländer sollen gekürzt werden. Darüber hinaus soll das Parlament kleiner werden.

Die Finanzministerin Österreichs, Maria Fekter, meinte, dass das Land über seine Verhältnisse lebe. Außerdem habe man das beste Rating verloren, auf das die Österreicher stolz waren.

Bis der Sparkurs nun beschlossen wurde, hatte es heftige Diskussionen zwischen den Sozialdemokraten und der Volkspartei gegeben. Dabei versuchten beide Parteien, ihre eigene Klientel aus den Sparplänen raus zu lassen. Doris Bures, Infrastrukturministerin, bezeichnete die Diskussionen als "Marathon".


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Österreich, Sparpaket, Rating
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2012 10:08 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist da in Europa bloß Jahrzehntelang falsch gelaufen, dass so ziemlich alle Euroländer so sehr finanzielle Probleme haben?
Kommentar ansehen
11.02.2012 16:25 Uhr von End-Of-West
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Auch in Österreich sollten die Bauern sich erheben und die Politische Elite an Mistgabeln abfackeln...

Als ob man mit einem abgetrennten Menschenkopf Fußball spielt, dieser aber noch lebendig ist!!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?