11.02.12 09:46 Uhr
 1.659
 

USA: Wegen respektlosen Facebook-Eintrags zerschoss Vater Notebook seiner Tochter

Weil seine Tochter einen nach seiner Ansicht respektlosen Beitrag auf Facebook postete, griff ein Vater in den USA zu einer drastischen Erziehungsmaßnahme.

In einem Video erklärte Tommy Jordan seiner 15 Jahre alten Tochter, warum er ihren Laptop zerstören werde.

Danach zog er seine Handfeuerwaffe und zerschoss den Rechner der Tochter. Diese hatte sich zuvor über Facebook über ihre Eltern beschwert, weil sie zu Hause angeblich wie eine Sklavin gehalten werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Facebook, Vater, Tochter, Schuss, Notebook
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs
Wien: Frau reagiert geistesgegenwärtig und sperrt Einbrecher in ihre Wohnung ein
Brasilien: Büro-Mitarbeiter finden Puma unter Schreibtisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2012 09:59 Uhr von Pikatchuu
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
... das hält sie sicher ab, wieder Einträge auf Facebook zu machen..... Facebook war ja nur auf diesem Notebook *Kopfschüttel*
Kommentar ansehen
11.02.2012 10:27 Uhr von Astoreth
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@pikatchuu
selbstverständlich wird es sie davon abhalten irgendwas bei facebook zu schreiben, wenn sie jedes mal hart dafür bestraft wird. Es geht nicht darum dass sie es nicht mehr kann, sondern dass sie aufgrund des Exempels nichts mehr posten wird.
Zumal es eh nie um oder gegen facebook ging, sondern lediglich um einen -zugegebener maßen- sehr respektlosen post von ihr.

@Ninnoxx
weil bei denen das in der verfassung steht und bei uns eben nicht. dafür sterben bei denen andauernd leute durch abpraller und diverse andere wege mittels feuerwaffe.
auf der anderen seite gibt es in amerika überall strenge geschwindigkeitsbegrnzungen. bei uns gibt es sie auf vielen autobahnen nicht. das finden viele amis eben so fahrlässig wie wir ihre feuerwaffen.
abgesehen davon ist das thema uralt, oft diskutiert und hier irgendwie fehl am platze.

@video... hmm... seems legit.
ich bin gegen authoritäre erziehung und mag auch viele amis mit cowboyhüten nicht... liegt vermutlich am klischee was sie damit bedienen.. aber dennoch finde ich, dieser typ hat durchaus recht dazu.
Er hat ja ihren Beitrag vorgelesen... ich als vater würde ähnlich drastisch reagieren.
abgesehen davon hat er sie kaum bestraft.. unterm strich fand er, dass sie zu verwöhnt war und dazu auch noch über all ihren luxus beschwert... und daraufhin.. nimmt er ihr den luxus und sagt sie soll sich selber einen kaufen.
finde ich.. super ôô
er verbietet ihr facebook nicht, sondern sorgt nur dafür dass sie selber ihren arsch bewegen und arbeiten muss bevor sie wieder die möglichkeit hat. Das mädchen ist einfach verwöhnt und verzogen und bekommt die gerechte behandlung dafür.

ich musste mir als kind meinen ersten pc und die ganzen konsolen auch erarbeiten. und das hat mir sehr gut getan.
Kommentar ansehen
11.02.2012 10:27 Uhr von SClause
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Übertrieben! Das Notebook war schon beim ersten Schuss tot!

Dazu ein paar Theorien:

*) Was passiert, wenn man das Notebook im laufenden Betrieb nur durchs Display schießt, wird dann das Display komplett zerstört, oder nur nahe dem Einschussloch. Die Geschwindigkeit der Kugel verursacht nämlich Druck nur auf der Einschussstelle, aufgrund der Trägheit des Materials des Displays dürfte aber gar nicht das ganze Display betroffen sein.

*) Falls er die Festplatte nicht getroffen hat, wozu die ganze Aktion? Außerdem wie Pikatchuu schon sagt, Facebook gibt es nur auf diesem Notebook (Ironie)

*) Sollte nur der Kühler getroffen werden, wie lange tuts das Ding dann noch?

*) Explodiert der Akku (bzw. überhitzt) falls man diesen trifft?

*) Hätte es durch einen verstärkten Teil im Notebook (Rahmen, etc.) nicht durch ein Ablenken der Kugel kommen können und so den Schützen verletzen?

*) Hat der Vater nicht durch diese Aktion die "Beschwerde" seiner Tochter unterstützt/gefestigt?

Vielleicht fallen mir ja noch ein paar ein.
Kommentar ansehen
11.02.2012 10:41 Uhr von kitaro182
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hauptsache ne Kippe in der Hand....
Kommentar ansehen
11.02.2012 10:54 Uhr von Astoreth
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@SClause: Ein Exempel muss übertrieben sein.
Er wollte das Laptop zerstören und ist auf Nummer sicher gegangen. Das er dies mit Schusswaffen getan hat, liegt nun mal an der Mentalität der USA - wärst du anderer Meinung wenn er das Teil mit 6 Axthieben zerstört hätte?

"Was passiert, wenn man das Notebook im laufenden Betrieb nur durchs Display schießt, wird dann das Display komplett zerstört, oder nur nahe dem Einschussloch." <--- es wäre natürlich komplett zerstört, schon allein weil jeder der Schüsse mittig war.

" Falls er die Festplatte nicht getroffen hat, wozu die ganze Aktion? Außerdem wie Pikatchuu schon sagt, Facebook gibt es nur auf diesem Notebook (Ironie)" <--- was hat die Festplatte damit zu tun? Er hat ihr Facebook nicht verboten, sondern ist nur der Meinung, dass sie zu verwöhnt ist und ihren nächsten Laptop selber kaufen muss.

-"Sollte nur der Kühler getroffen werden, wie lange tuts das Ding dann noch?" <--- das Motherboard zieht sich durch die komplette Fläche des Laptops... vollkommen egal wo er da trifft, das ding ist hin. Abgesehen davon sitzt der kühler unmittelbar auf dem Prozessor... also... wenn der getroffen wird... ôô..

-"Explodiert der Akku (bzw. überhitzt) falls man diesen trifft?" <--- Warum sollte er explodieren oder überhitzen?... er wäre kaputt, würde auslaufen und gut ist.

"Hätte es durch einen verstärkten Teil im Notebook (Rahmen, etc.) nicht durch ein Ablenken der Kugel kommen können und so den Schützen verletzen?" <-- Najo aber dieses Risiko geht jeder Schütze ein... was offenbar nur wenige Amis von Schusswaffen abhält. Und ja, es ist Zweifelhaft dass eine Schusswaffe das ideale Vernichtungswerkzeug für einen Laptop ist.. aber es schien recht gut damit geklappt zu haben ôô..

" Hat der Vater nicht durch diese Aktion die "Beschwerde" seiner Tochter unterstützt/gefestigt?" <--- Er unterstützt die Beschwerde des Kindes, aber wirkt damit ihrer Verzogenheit entgegen. Gute Eltern machen sowas...
Erziehung bedeutet nicht, dass man alles tut was das Kind gut findet.

Nun eine Frage an dich: Du sagst in deinem ersten Satz, dass das Notebook beim ersten Schuss tot war.
Wieso stellst du danach so viele Fragen was passiert wenn nur ein bestimmtes Teil getroffen wäre, und welchen Sinn das ganze dann macht?
Auf der einen Seite findest du mehrere Schüsse übertrieben, auf der anderen Seite siehst du vereinzelte Schüsse an die falsche Stelle für sinnlos an..

Klingt auf den ersten Blick irgendwie unlogisch oO
Kommentar ansehen
11.02.2012 10:55 Uhr von swissmaster
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@SClause: 1) Kommt auf die art der hintergrundbeleuchtung an. das panel selbst könnte einen glatten durchschuss eines schnellen projektils tatsächlich weitgehend unbeschadet überstehen...

2)Die HDD hat er vermutlich getroffen, da er, wie er im video sagte in der IT arbeitet und daher vermutlich weiß, wohin er zeilen muss.

3)Da er .45er Hollowpoint Geschosse verwendet hat, ist es relativ egal, wo er trifft. Das Notebook ist in jedem Fall zerstört.

4)Lithium Akkus explodieren (oder brennen) sobald das Lithium in Kontakt mit der Luft kommt.

5) Nein. Hollowpoint Geschosse zerlegen sich sobald sie auf etwas sehr hartes treffen weitgehend.

zum Video: schwer, sich da eine Meinung zu bilden. Natürlich war dieser Post bei FB ziemlich respektlos und undankbar. Andererseits macht man als 15jähriges Mädchen durchaus mal so etwas unüberlegtes... Und wenn sie tatsächlich alles machen muss, was vorgelesen wurde und dafür nicht die geringste Belohnung bekommt, sondern harte Strafen, wenn sie es nicht macht, dann ist der Vater einfach ein Arschloch. Ich will Leute nicht nach ihrem Äußeren beurteilen, aber der Kerl ist ein "Right Wing Redneck" wie er im Buche steht...

[ nachträglich editiert von swissmaster ]
Kommentar ansehen
11.02.2012 10:57 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
gestörter redneck: white-trash :D
Kommentar ansehen
11.02.2012 10:58 Uhr von Katü
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Und die Moral von der Geschichte: Wenn man schon Probleme mit den Eltern hat und sich über sie aufregt sollte man diese Einträge auch dementsprechend Sichern/verstecken.

Was die Reaktion des Vaters angeht kann ich nur den Kopf schütteln. Übertrieben und einfach nur dumm. Und dass sind noch die höfflichsten Sachen die ich dazu sagen könnte.
Kommentar ansehen
11.02.2012 11:10 Uhr von Astoreth
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@swissmaster: 1. Meinst du? Sie hat vermutlich ein LCD Display, also bestehend aus Flüssigkristallen. Die ganze Suppe würde doch schlicht und ergreifend auslaufen.

3. Lithiumakkus fangen höchstens in Kontakt mit Wasser an zu Brennen... oder vielleicht bei extremer Luftfeuchte.. Aber ich bezweifle ganz stark dass ein normaler, beschädigter Lithiumakku bei Luftkontakt explodiert. Weder die Säure dadrin noch das Lithium reagiert so - ohne Wasser.


6. Ja, das Meinung bilden ist da wirklich schwer.
Aber so wie es klingt, hat sie ein paar Aufgaben und erhält "zur Belohnung" eben diversen Luxus.. wie zB. ein Laptop... wird dieser nicht als Belohnung anerkannt sondern als gegeben hingenommen, wird er ihr weg genommen.
Finde ich richtig!
Außerdem richtet er sich ja mit der Videbotschaft an ihre Freundinnen und deren Eltern.
Ich kann schon verstehen dass ein Vater heutzutage findet, dass seine Töchter die falsche Entwicklung einschlagen.

Mit seinem Hut und der Schusswaffe bedient er natürlich ein Klischee, was uns deutsche trifft wie ein Zahnarztbohrer, aber dennoch lohnt sich doch ein genauerer blick, ob er wirklich ein "hillbilly" ist, oder ob er nicht doch recht hat.

[ nachträglich editiert von Astoreth ]
Kommentar ansehen
11.02.2012 11:31 Uhr von swissmaster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Astoreth: 1) Die Flüssigkristallschicht ist nur wenige µm dick und zwischen zwei Glasscheiben gelagert, daher läuft da nichts aus. Ich habe selbst noch einen alten LCD hier rumstehen, bei dem das LCD Panel grissen ist, der funktioniert auch noch einwandfrei ;-)

3) Die Luftfeuchtigkeit genügt in der Regel um heftig mit dem Lithium zu reagieren. Säure ist in einem Li-Ion Akku nicht enthalten. Explodieren würde der Akku nicht, da der Druck ja durch das Einschussloch entweichen könnte.
Kommentar ansehen
11.02.2012 11:42 Uhr von Astoreth
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@swissmaster: Ein gerissenes Display ist nach wie vor "dicht", da die Adhäsion des Glases recht hoch ist.
Aber bei nem glatten durchschuss müsste es eigentlich auslaufen.

Lithium ist das leichteste und schwächste Alkalimetall.
Nichtmal Kalium, welches 2 Stufen weiter drunter liegt, reagiert bei Luftfeuchte.
Erst Rubidium ist so Reaktionsfreudig und wird daher in Glasphiolen gelagert.
Also ich hatte Lithium schon in schwitzigen Händen und es fing nicht feuer, erst als ich es in Wasser warf.
Kommentar ansehen
11.02.2012 12:33 Uhr von kreuzassdunase
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
like a boss
Kommentar ansehen
11.02.2012 12:49 Uhr von John-Coffey
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
also: ich gebe dem vater 100% recht
Kommentar ansehen
11.02.2012 13:52 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Buch: Das Mädchen hätte vielleicht mal vorher dieses Buch lesen sollen, evtl. der Vater auch:
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
11.02.2012 18:41 Uhr von Power-Fox
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
der ist aus North Carolina zumindest steht das auf seinem FB profil und dort hat er auch posthum nachdem video nach Spenden Gefragt der hat seiner Tochter sicher schon ein neuen Laptop gekauft Und CBS Hat auch schon angerufen und will dem ne eigne show geben...*sigh*
Kommentar ansehen
12.02.2012 02:59 Uhr von Maniska
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! Ob das "erschießen" des Laptops übertrieben war/ist oder nicht, nun, dass muss der Vater selbst entscheiden. Nur was wäre der große Unterschied wenn er mit einem Vorschlaghammer darauf eingedroschen hätte?

Die Tochter hat sich beschwert, dass sie im Haushalt helfen soll, sie hat es zwar drastisch dargestellt, baer mal ehrlich, wer hätte Mitleid mit ihr wenn sie die tatsächlichen Pflichten beschrieben hätte?

Ich musst als Teenager auch den Müll rausbringen, Leergut in den Keller tragen, nach der Wäsche schauen, zum Bäcker/Metzger gehen und, wenn ich sowieso schon auf dem Weg in die Küche war, die Kaffemaschine anwerfen. Es hat mich nicht umgebracht...
Ja, ich fand es auch absolut nervtötend, ich hab auch gemeckert und gemurrt, mich bei Freunden (denen es nicht anders ging :) ) ausgekotzt und über "Kinderarbeit" geflucht. ABER ich hätte niemals so öffentlich, und FB ist nunmal öffentlich, meine Eltern bloßgestellt. Es gibt Dinge die gehören sich einfach nicht, das ist eins davon und ich finde der Vater hat gut und richtig gehandelt, vielleicht ein wenig übertrieben, aber die Tochter wird ihre Lektion gelernt haben :-)

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?