10.02.12 21:01 Uhr
 1.639
 

Mars-Projekte gestrichen: NASA muss sparen

Die NASA, die Raumfahrtbehörde der Vereinigten Staaten von Amerika, muss sparen.

Aus diesem Grund wurden jetzt einige Mars-Projekte gestrichen. So zum Beispiel Projekte, die zusammen mit Europa in der Planung waren.

Ursprünglich war vorgesehen, dass die NASA sich hier mit 1,4 Milliarden US-Dollar (umgerechnet rund eine Milliarde Euro) einbringt. Diese Missionen sollen 2016 beziehungsweise 2018 stattfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, NASA, Mars, Raumfahrt, Sparen, Sparmaßnahme
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2012 22:41 Uhr von majorpain
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
hmm: Meinste die Kriege haben so wenig gekostet ?
Denke immer das es um einiges mehr war.
Die Schulden der USA haben sich in den letzten 10 Jahren fast verdoppelt.
Kommentar ansehen
11.02.2012 00:16 Uhr von Vat69
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ist doch normal: Mit Krieg verdient man auch Geld, aber wer hat finanziell was davon ins All zu fliegen um ein paar Steinproben (übertrieben gesagt ) zu entnehmen um Wissenschaftler glücklich zu machen und nicht das Militär.

Leider muss ich sagen ist das so, der Mensch denkt immer nur soweit wie er spucken kann, was dahinter liegt ist nicht aktuell und interessiert auch nicht.
Kommentar ansehen
11.02.2012 04:28 Uhr von maxedl
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Goldgräberstimmung: wird in der Raumfahrt erst aufkommen, wenn man im All Mineralien oder Rohstoffe findet,
welche die moderne Industrie in Mengen benötigt welche auf der Erde nirgends mehr zu finden sind.
Sobald ein voller Laderaum damit mehr einbringt als mehrere Starts und Landungen
wird der Wettkampf wieder starten.
(Zwischendurch behindert man die Konkurrenz so gut es geht.)
Kommentar ansehen
11.02.2012 09:07 Uhr von architeutes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Normalerweise: wird hier doch immer gepostet das sich die USA eine goldene
Nase verdient bei Kriegen , und nun sagt jeder wieder das
Gegenteil . Ja was denn nun ???

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?