10.02.12 19:28 Uhr
 189
 

Griechenland unter Druck: Eurogruppe stellt Ultimatum für Sparmaßnahmen

Griechenland sieht sich einem letzten Ultimatum der Euroländer gegenüber, seine Sparbeschlüsse umzusetzen. Das Ultimatum läuft am kommenden Mittwoch ab. Athen muss nun insgesamt drei Bedingungen erfüllen, ansonsten gäbe es kein neues Rettungspaket.

Am Sonntag muss das Parlament in Athen die Spargesetze beschließen. Dazu müssten die drei großen Parteien des Landes ein Abkommen beschließen und eine Finanzierungslücke von 325 Millionen Euro nachhaltig schließen.

Der Chef der Eurogruppe, Jean-Claude Juncker, sagte, dass es vor der Umsetzung der Sparmaßnahmen keine Auszahlung von Geld gäbe. Das neue Kreditpaket für Griechenland sieht bislang 130 Milliarden Euro für öffentliche Finanzhilfen vor. Das erste Programm brachte Athen bereits 110 Milliarden Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Druck, Ultimatum, Milliardendefizit
Quelle: www.nachrichten.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2012 19:28 Uhr von Borgir
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Recht so, nur bleibt abzuwarten, ob da wirklich bei nicht-einhalten des Ultimatums konsequent gehandelt wird.
Kommentar ansehen
10.02.2012 19:35 Uhr von certicek
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Polizei droht Troika mit Verhaftung: "As we can see you are continuing this destructive policy, so we warn you that you cannot make us fight against our brothers," the Greek Police Federation said in an open letter to the troika.

"We warn you that as legal representatives of the Greek police, we will issue arrest warrants for a series of legal violations ... such as blackmail, covert abolition or erosion of democracy and national sovereignty."

Quelle: http://www.reuters.com/...
Kommentar ansehen
10.02.2012 19:37 Uhr von Borgir
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hab ich gerade eingeliefert. Unfassbar.
Kommentar ansehen
10.02.2012 19:56 Uhr von certicek
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ Borgir: Wer wird gerettet? Banken!
Das Volk wird in den Dreck getreten.

Interessantes Interview - wenn das stimmt?!:

Jim Sinclair: Die drohende, nicht erklärte Insolvenz von fünf systemrelevanten US-Banken

http://www.metallwoche.de/...
Kommentar ansehen
10.02.2012 20:29 Uhr von End-Of-West
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu sparen einfach Geld drucken, wies die Bank macht...

Gerecht und fair gegenüber der Elite...
Kommentar ansehen
10.02.2012 22:13 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Gesetze: in Griechenland sind ebenso Milliardärsfreundlich, wie auch sonst überall auf Welt.
Die Gelder kommen beim Volk nicht an und landen in der Taschen der Superreichen.
Das dies möglich ist, ist der Grund für die Weltweite Krise. Und nun scheitert der Versuch das schlimmste abzuwenden an eben der gleichen ungerechten Gesetze.
Gesetze, gemacht von Leuten die wir (das Volk) gewählt haben!
WIR müssen unsere eigenen Fehler beheben!
Kommentar ansehen
10.02.2012 22:22 Uhr von hofn4rr
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
das nächste rettungspaket: erreicht eh wieder keinen einzigen griechen ... alles versickert im zinssumpf der gläubiger, die auf kosten der steuerzahler eu-weit einen garantierten reibach machen.

potugal muss für neue kredite schon über 23% zinsen blechen, für aus dem nichts geschaffenes geld, wofür aber reale leistungen abverlangt werden ...

griechenland, uns und co, kann daher nichts besseres pasieren, endlich wieder eigenes geld drucken zu können, für einen leistbaren und kontrollierbaren zins...
Kommentar ansehen
10.02.2012 22:48 Uhr von Zitronenpresse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was die Zinsen betrifft, ist es ja derart absurd, dass einem die Spucke wegbleibt!
Seit Ewigkeiten nehmen Staaten, um ihre Kredite zurückzahlen zu können weitere Kredite auf.
Das gefällt den Anlegern, die bekommen immer prima mehr zurück, als sie investiert hatten - und weil sie dies tun spricht man davon das System funktioniere doch und alles ist doch wunderbar!!!

Selbst mit ununterbrochenem Wachstum kann das nicht auf Dauer gehen. Aber wer will den bitteschön etwas haben was funktioniert, wenn man ebenso gut Idiot sein darf!
Solange man seine Blödheit nur gut verkauft, wird das Perpetuum-Mobile den Segen der Alchemie verkünden!

Wer jetzt noch immer glaubt, es ginge den Politikern JEMALS um ein stabiles System, kann sich gerne einer Schönheitsoperation unterziehen, im Glauben dadurch schlauer zu werden!

Bereits vor 12 Jahren war klar: Dieser ganze Zirkus endet in einer Katastrophe!
Kommentar ansehen
12.02.2012 02:40 Uhr von BRILLOCK2003
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Ja ,da kommt noch einiges auf uns zu.Das wahre Gesicht,unsere ach so tollen EU,zeigt sich Langsam...........

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?