10.02.12 18:47 Uhr
 126
 

Studie belegt: Chemotherapie schadet dem Ungeborenen nicht

Wissenschaftler haben nun die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die die Verträglichkeit einer Chemotherapie in der Schwangerschaft untersuchte.

Demnach müssen Frauen, die die Diagnose Krebs in der Schwangerschaft erhalten, nicht mehr um ihr Ungeborenes bangen. Krebsspezialisten aus Europa untersuchten 68 Schwangerschaften und begleiteten die Kinder bis zu ihrem 18. Lebensjahr.

In den unterschiedlichen Untersuchungen fanden die Spezialisten keine Hinweise darauf, dass die Kinder durch die Krebsbehandlung in irgendeiner Form geschädigt wurden. Jedoch raten sie dazu, die Behandlung nach der 14. Woche zu beginnen und sie vor der 35. Woche zu beenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Baby, Schwangerschaft, Chemotherapie, Krebstherapie
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?