10.02.12 18:33 Uhr
 237
 

Spanien: Mörder von Zoran Djindjic offenbar gefasst - Polizei verhaftet mehrere Tatbeteiligte

2003 wurde der serbische Ministerpräsident Zoran Djindjic ermordet. Am Donnerstag gelang es der spanischen Polizei, gleich drei Mittäter im Mordfall Djindjic fest zu nehmen. Das serbische Justizministerium will nun die Auslieferung für die drei Männer beantragen.

Vladimir M. wurde bereits 2007 für seine Mittäterschaft verurteilt, befand sich aber auf der Flucht. Er wurde zu einer 35-jährigen Haftstrafe verurteilt. Die Polizei schnappte Vladimir M. in Ostspanien in der Stadt Valencia. Er befand sich dort in einem Restaurant in Begleitung von Luka B.

Auch Luka B. wurde verhaftet, so die Behörden. Er soll nach dem Mord zum Chef der Zemun-Bande aufgestiegen sein, diese Bande hatte den Mord an Djindjic geplant. Ein dritter Mann wurde ebenfalls festgenommen. Sinisa P. soll ein Auftragsmörder sein, so die Behördenangaben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Spanien, Mörder, Ministerpräsident, Serbien
Quelle: www.google.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2012 02:39 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@antipro der Vladimir M. ist ganz bestimmt nicht von einem spanischen gericht verurteilt worden. es wurde der serbische ministerpräsiden ermordet und da wird wohl serbien den mann verurteilt haben. oder?

@endofwest .... aus welcher klapse bist du denn entsprungen?
Kommentar ansehen
11.02.2012 08:33 Uhr von fritz111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor ein paar tagen erst wurden die Haupttäter: in Serbien auf dem gefängnishof aufgelesen weil sie flüchten wollten.Einfach die zellentüren aufgehebelt...?!
Alles ein Komplott.Der Staat hilft mit.zumindest einige radikale.Dzindzic war ja liberal.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?