10.02.12 17:40 Uhr
 233
 

Lübeck: 29-jährige Radfahrerin prallt mit Kopf gegen Linienbus - schwer verletzt

Am heutigen Freitagmittag ereignete sich am Berliner Platz in Lübeck ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Eine 29-jährige Frau stieß dabei mit einem Linienbus zusammen. Die Frau musste mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus.

Ein 61-jähriger Fahrgast im Bus wurde leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt nach Angaben der Behörden rund 1.100 Euro.

Die Radfahrerin, die zum Zeitpunkt des Unfalls keinen Fahrradhelm trug, prallte derart heftig gegen die Seitenscheibe, das diese splitterte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Kopf, Radfahrer, Lübeck, Linienbus
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Hannover: Attacken auf Polizisten - Familienclan vor Gericht
Sachsen-Anhalt: 26-jährige Frau tötet 14 Monate alten Jungen
Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2012 02:32 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist kaum vorstellbar, dass man mit dem kopf eine busscheibe zertrümmern kann.

es ist bekannt, dass dieser verkehrsknotenpunkt sehr überlastet ist. es wird auch von rücksichtslosen verkehrsteilnehmern gesprochen. wo bleibt da die präsenz der polizei? da könnte man knöllchen vergeben.
Kommentar ansehen
12.02.2012 03:43 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fabrizio physikalisch gesehen ist es ganz egal wie schnell der bus oder wie schnell die radfahrerin war, denn in dem moment des aufpralles werden beide geschwindigkeiten zusammenaddiert und die dadurch entstandene energie freigesetzt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/ 2. Liga: VfB Stuttgart gewinnt Spitzenspiel
Landgericht Hannover: Attacken auf Polizisten - Familienclan vor Gericht
Sachsen-Anhalt: 26-jährige Frau tötet 14 Monate alten Jungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?