10.02.12 15:31 Uhr
 418
 

Urteil: Homophobe Flugblätter sind Hassrede - Kein Schutz durch Meinungsfreiheit

Homophobe Flugblätter gehören zur Hassrede (englischer Begriff: "hate speech") und werden damit nicht von der Meinungsfreiheit geschützt. So entschied der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg und bestätigt damit ein Urteil des Obersten Schwedischen Gerichtshofs.

Konkret ging es um einen Fall aus dem Jahr 2004, als ein Mann auf einem Schulhof Flugblätter an Schüler verteilt hatte. Auf denen war zu lesen, dass Schwule und Lesben Schuld an der Verbreitung von AIDS und HIV seien, pädophil seien und sich für die Legalisierung von Pädophilie einsetzen würden.

Die sieben Richter in Straßburg bestätigten das schwedische Urteil einstimmig. Demnach ist Diskriminierung auf Grund sexueller Orientierung so schwerwiegend wie Diskriminierung wegen "Rasse, Hautfarbe oder Abstammung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Schutz, Homosexualität, Diskriminierung, Meinungsfreiheit
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2012 18:20 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
"Demnach ist Diskriminierung auf Grund sexueller Orientierung so schwerwiegend wie Diskriminierung wegen "Rasse, Hautfarbe oder Abstammung" ... und Religion nicht zu vergessen.

Denn: Wo ist der Unterschied, ob ich jemanden auf Grund seiner sexuellen Geneigtheit oder auf Grund seiner religiösen Zugeneigtheit hasse? Oder anders ausgedrückt: Wo ist der Unterschied, ob ich jemanden auf Grund seiner homoerotischen Phantasie oder seiner römisch-katholischen Ambition nicht gut leiden kann? Das Motiv ist in beiden Fällen Hass.

Ist Homosexualität unnatürlich, weil Schwule oder Lesben keine Kinder kriegen können? Das Gegenteil ist der Fall: Homosexualität ist, so glaube ich, ein Regulierungsinstrumentarium der Natur um die Menschheit vor Überbevölkerung zu schützen. Somit ist sie etwas Natürliches und Überlebenswichtiges. Die Natur bahnt sich ihren Weg.
Kommentar ansehen
10.02.2012 19:07 Uhr von cheetah181
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Abdul_Tequilla: "... und Religion nicht zu vergessen.

Denn: Wo ist der Unterschied, ob ich jemanden auf Grund seiner sexuellen Geneigtheit oder auf Grund seiner religiösen Zugeneigtheit hasse?"

Religionen sind zumindest zu einem gewissen Grad selbst gewählt und keine feste Eigenschaft eines Menschen wie "Rasse", Hautfarbe, Abstammung oder sexuelle Orientierung.
Was natürlich nicht bedeutet, dass man Menschen aufgrund ihrer Religion oder Nichtreligion diskriminieren darf oder soll.

Zum oft gehörten "Regulierungsinstrument": Das kann in Großem Maßstab nicht funktionieren, da nur diejenigen einen Vorteil davon hätten (weil sie in dem Fall mehr Nachkommen haben), die kein "Homosexuellen-Gen" haben und dieses dadurch aussterben würde.

Im kleinen Maßstab - sprich, Homosexuelle passen auf Nachwuchs der Verwandten auf/suchen Nahrung, weil sie keine eigenen Nachkommen haben, die sie versorgen müssen - gibt es das tatsächlich als Theorie. Die (genetisch sehr ähnlichen) Verwandten sorgen in dem Fall für die Weitergabe der Gene.

(Minus nicht von mir)

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
10.02.2012 19:09 Uhr von Gandalf_1
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@AntiPro: "Das Gegenteil ist der Fall: Homosexualität ist, so glaube ich, ein Regulierungsinstrumentarium der Natur um die Menschheit vor Überbevölkerung zu schützen. Somit ist sie etwas Natürliches und Überlebenswichtiges. Die Natur bahnt sich ihren Weg.

vielleicht stimmt das auch, aber wieso trifft das gerade die überbevölkernde Regionen nicht?"

Möglicherweise weil gerade in den übervölkerten Ländern Homosexualität noch immer bei teilweise barbarischen Strafen verboten ist?!
Kommentar ansehen
11.02.2012 02:17 Uhr von iarutruk
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
lesbisch oder homosexuell zu sein, ich für mich eine abart, die von der natur nicht so gewollt ist. ich weiß, dass ich mit meiner meinung hier alleine auf weiter flur stehe, aber das ist meine auffassung, die ich als erachsener mensch haben darf und meine meinung mitteilen darf.

die natur hat dem menschen ein gehirn mitgegeben, das erkennen kann, wenn es zur überbevölkerung kommt und dass man dann verhütet. siehe china, dort darf man nur ein kind haben. weitere kinder zu haben wird bestraft. das ist eine möglichkeit.

warum in afrika die bevölkerung explodiert? weil die kirche jegliche art von abtreibung verbietet und die schwarze bevölkerung, die man zum christentum bekehrt hat, sich danach halten. hier hat natürlich mutter natur bei denen, die das predigen, gründlich versagt.
Kommentar ansehen
11.02.2012 11:59 Uhr von Again
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
iarutruk: "oder homosexuell zu sein, ich für mich eine abart, die von der natur nicht so gewollt ist."
Begründung? Keine. Dacht ich mir.
Wenn du denkst, dass es gegen die Natur ist, begibst du dich auf den Boden der Naturwissenschaft und da sollte man Argumente haben. Anonsten scheinst du einfach homophob zu sein, aber da kann man dir bestimmt helfen.
Kommentar ansehen
11.02.2012 13:56 Uhr von iarutruk
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@again ok, ich bin homophob. mir muss man nicht helfen. von mir aus kann sich der der after verbollern lassen, oder die vagina mit spreizgeräten oder superdildos weiten lassen. dies ist aber trotdeem gegen die natur. du kannst dir ruhig einen regenschirm in den arsch stecken und dann ganz langsam aufspannen. wenn dir gut tut, ist es deine sache.
Kommentar ansehen
11.02.2012 14:31 Uhr von Again
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
iarutruk: "dies ist aber trotdeem gegen die natur."
^^
Auch wenn du dich wiederholst, hast du noch nicht begründet, warum Homosexualität gegen die Natur ist.

Dinge die in der Natur aber wirklich nicht vorkommen sind zum Beispiel das Internet, Krankenhäuser, Socken, ...
Bist du jetzt auch dagegen?
Kommentar ansehen
12.02.2012 03:34 Uhr von iarutruk
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@again fangen wir mal bei den pflanzen und den überträgern des sames der pflanzen an. der wird von gefräßigen bienen von den pollen (männliches geschlechtsteil der blumen) auf den fruchtknoten (weibliches geschlechtsteil der blumen) übertragen. was dabei herauskommt ist ein schritt der vermehrung.

beim menschen kann man dies so beschreiben, dass der geschlechtsakt zwischen mann und frau zum erhalt der spezies vorgesehen ist.

schwanz im arsch eines mannes wird niemals neues leben zeugen und deshalb ist dieses treiben entgegen der naturgesetze.
Kommentar ansehen
12.02.2012 08:47 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
iarutruk: "schwanz im arsch eines mannes wird niemals neues leben zeugen und deshalb ist dieses treiben entgegen der naturgesetze. "
Nein ist es nicht. Nicht jedes Individuum muss sich fortpflanzen, wie man zb bei Ameisen beobachten kann.
Außerdem kann man Homosexualität bei etlichen Tierarten beobachten.
Ist die Natur auch gegen die Naturgesetze?

Wenn ich mich mal selber zitieren darf:
"Wenn du denkst, dass es gegen die Natur ist, begibst du dich auf den Boden der Naturwissenschaft und da sollte man Argumente haben."
Tja, immer noch keine echten Argumente. Sieh es ein: du hast einfach ein persönliche Abneigung gegen Homosexuelle, die nicht durch die Naturwissenschaft begründet werden kann.
Kommentar ansehen
13.02.2012 03:40 Uhr von iarutruk
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@again du möchtest argumente von mir haben, obwohl du genau weißt,dass es weder von verhaltensforschern noch von naturwissenschaftler keine erschöpfende erklärungen, warum man zur homosexualität neigt, gibt. einzig und alleine steht die behauptung -- die neigung zur homosexualität beruht auf persönlichen negative sexuellen erlebnissen zum anderen geschlecht, oder minderwertigkeitskomplexen ---

dass die große mehrheit der bevölkerung zwar die homosexualität toleriert aber unter verschiedenen betrachtungen nicht akzeptiert wird,
zeigt einer jüngst veröffentlichten umfrage, ob wowereit der geeignete nachfolger von wulff wäre. 95% waren damals dagegen. grund seine homosexualität.

das verhalten von homosexuellen in der öffentlichkeit stößt heute noch bei den meisten auf abneigung. es ist halt sehr gewöhnungsbedürftig 2 engumschlungene sich küssenden männer anzuschauen, was ich in berlin selbst auch erleben konnte.

es war auch eine außenpolitische höchstleistung von unserem westerwelle bei einem seiner ersten antrittsbesuchen in ein islamisches land mit seinem schwulen partner zu reisen, wo dort die homosexualität mit dem tode bestraft werden kann
Kommentar ansehen
13.02.2012 23:50 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
iarutruk: "... du möchtest argumente von mir haben, obwohl du genau weißt,dass es weder von verhaltensforschern noch von naturwissenschaftler keine erschöpfende erklärungen, warum man zur homosexualität neigt, gibt. "
Ich möchte wissen, warum du es eine Abart der Natur nennst. Homosexualität kann in der Evolution durchaus Sinn machen.

"einzig und alleine steht die behauptung -- die neigung zur homosexualität beruht auf persönlichen negative sexuellen erlebnissen zum anderen geschlecht, oder minderwertigkeitskomplexen ---"
Nein, es scheint eher genetische Gründe zu haben. Warum sollten es negative Erfahrugnen oder Minderwertigkeitskomplexe sein? Und wie soll sowas bei Tieren aussehen?

"zeigt einer jüngst veröffentlichten umfrage, ob wowereit der geeignete nachfolger von wulff wäre. 95% waren damals dagegen. grund seine homosexualität."
Und was soll mir das sagen? Früher hätte Leute gesagt, dass Frauen kein politisches Amt bekleiden dürfen, weil sie Frauen sind.

"das verhalten von homosexuellen in der öffentlichkeit stößt heute noch bei den meisten auf abneigung. "
Falsch! Bei den meisten Homosexuellen wirst du nicht mal merken, dass sie homosexuell sind! Es ist ja eben nicht bei allen offensichtlich und das schafft eine vollkommen verzerrte Wahrnehmung.

"es ist halt sehr gewöhnungsbedürftig 2 engumschlungene sich küssenden männer anzuschauen, was ich in berlin selbst auch erleben konnte."
Glaub ich. Aber so sind eben nicht alle Schwulen.
Kommentar ansehen
16.02.2012 10:33 Uhr von Golan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist zwar offtopic aber Überbevölkerung herrsch in vielen armen Ländern nicht nur aus religiösen Gründen.
In diesen Ländern gibt es schlichtweg keine Rentenversicherungen. Wenn die dort nicht mindestens 5 Kinder zeugen verhungern sie im Alter sobald sie sich nicht mehr selbst versorgen können. Dafür sind dann die Kinder zuständig.
Kommentar ansehen
19.02.2012 08:02 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ abdul: "Wo ist der Unterschied, ob ich jemanden auf Grund seiner homoerotischen Phantasie oder seiner römisch-katholischen Ambition nicht gut leiden kann? Das Motiv ist in beiden Fällen Hass."

Hass?

Selten solch einen Dummfug gelesen ...

Hass ist ein Grad der menschlichen Emotion - und zwar der schärfste. Jemand der etwas nicht mag muss es noch lange nicht hassen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?