10.02.12 12:07 Uhr
 456
 

FBI veröffentlicht Akte über Apple-Gründer Steve Jobs

Das FBI gab eine 200-seitige Akte über den Apple-Gründer Steve Jobs frei, nachdem diese vom amerikanischen Wall Street Journal angefordert wurde. Die Akte enthält Interviews mit Personen aus dem Umfeld Jobs, diese zeichnen kein besonders gutes Bild des Apple-Gründers.

Die Interviews wurden 1991 im Zuge einer Überprüfung Jobs durchgeführt, als er Berater für das Weiße Haus werden sollte. Jobs wird als machthungriger Mensch beschrieben, der Ehrlichkeit und Integrität verloren hat. Selbst als "betrügerisches Individuum" wurde Jobs bezeichnet.

Trotz all der Kritik empfahlen ihn die Interviewpartner für den Beraterjob beim damaligen US-Präsidenten George Bush Senior, den er auch antrat. Auch Jobs Jugendexperimente mit Drogen und die mangelnde Unterstützung für seine Tochter aus erster Ehe wurden thematisiert.


WebReporter: KerryKing
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Apple, FBI, Gründer, Akte, Steve Jobs
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Calais: Banksy sprayt Steve Jobs, Sohn eines Syrers, an Flüchtlingsheim
Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hätte Steve Jobs gerne ein "Arschloch" genannt
Kritik an Steve-Jobs-Film: "Masturbationsvorlage für Apple-Fans"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2012 12:38 Uhr von Anunnaki_von_Nibiru
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gott-Schlange-Apfel-Adam-Eva-Tot: Steve Jobs sei Machthungrig aber das FBI nicht ?

Beide tragen den selben Schuh !!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Calais: Banksy sprayt Steve Jobs, Sohn eines Syrers, an Flüchtlingsheim
Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hätte Steve Jobs gerne ein "Arschloch" genannt
Kritik an Steve-Jobs-Film: "Masturbationsvorlage für Apple-Fans"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?