10.02.12 10:58 Uhr
 210
 

Polizei und Unternehmen überwachen gemeinsam mit Tausenden Kameras New York

Im Rahmen der sogenannten "Lower Manhattan Security Initiative" wurden etwa 150 Millionen Dollar in ein ausgeklügeltes Überwachungssystem für New York investiert. Rund um die Wall Street sind rund 2.000 Kameras von Finanzinstituten, 1.000 Polizeikameras und 700 private Kameras installiert worden.

In einem zentralen Einsatzbüro laufen alle Bilder der Überwachungskameras zusammen und können alle Aktionen von Bürgern isolieren und dokumentieren. Dieses sei mit einem "Fingerschnippen" möglich, gab eine Sprecherin des Überwachungsbüros in der Sendung "60 Minutes" an.

Sowohl nach amerikanischem als auch nach New Yorker Recht ist eine Videoüberwachung nur nach richterlichem Beschluss rechtmäßig. Die Stadt argumentiert hingegen, dass "ein Polizist um die Ecke, auf einem öffentlichen Platz auch alle Vorbeigehenden beobachtet".


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, New York, Unternehmen, Überwachung
Quelle: www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Übermalung von legendärem "5Pointz"-Graffiti war illegal
New York: Polizisten vergewaltigten angeblich Frau in Dienstwagen
Terroranschlag New York: US-Präsident Trump fordert Todesstrafe für Attentäter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2012 10:58 Uhr von Teffteff
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mich noch gut an die Bilder erinnern, welche die Videozentralen der Stasi zeigten in denen öffentliche Plätze überwacht wurden.
Kommentar ansehen
10.02.2012 11:01 Uhr von blabla.
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was macht der Einkaufswagen denn da auf den Bildern? Ist das Monopoly? Kann man dann die Straßen kaufen? LöL
Kommentar ansehen
10.02.2012 11:06 Uhr von netzantichrist
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@blabla: das ganze kostet 150 millionen dollar,die einkaufswagen ,sind die neuen einsatzfahrzeuge der new yorker polizei,
irgendwo muss man ja sparen...:)
Kommentar ansehen
10.02.2012 11:42 Uhr von Kodiak82
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Willkommen: im orwellschen Alptraum, Überwachung in jeder Form und zu jeder Zeit.
In den USA sind es unzählige Kameras, in Deutschland aktive permanente Handyortung bei Demonstrationen.

Angeblich hält die Bundesregierung Studien über die Schädlichkeit von Mobiltelefonen unter Verschluß um eine permante Überwachung der Personen für solche zwecke zu ermöglichen.
Wenn ich dann noch lese dass die Bundesregierung illegal das bereits massiv ausübt, dann wird mir erst recht schlecht.

http://www.chip.de/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Übermalung von legendärem "5Pointz"-Graffiti war illegal
New York: Polizisten vergewaltigten angeblich Frau in Dienstwagen
Terroranschlag New York: US-Präsident Trump fordert Todesstrafe für Attentäter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?