10.02.12 09:10 Uhr
 535
 

Biologen entdecken: Der Koboldmaki kommuniziert per Ultraschall

Ein Biologenteam aus den USA hat nun herausgefunden, dass es eine Primatengattung gibt, die per Ultraschall kommunizieren kann. Bisher war dies bei Primaten gänzlich unbekannt und für unmöglich gehalten worden.

Die Rede ist von dem Philippinen-Koboldmaki. Die Tiere werden gerade einmal 12 Zentimeter groß und 150 Gramm schwer. Forscher nahmen die Laute der Tiere mit speziellen Aufnahmegeräten im philippinischen Urwald auf.

Erstaunlicherweise erreichen die Tiere mit ihren Lauten einen Frequenzbereich von 70 kHz. In Tests haben die Forscher entdeckt, dass sie Laute von bis zu 91 kHz hören können. Den Grund für die Ultraschallverständigung haben die Forscher noch nicht herausgefunden.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Natur, Code, Ultraschall
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2012 09:19 Uhr von Jaecko
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Grund Es wäre taktisch unklug im gleichen Frequenzbereich Töne abzugeben wie Raubtiere in der Nachbarschaft.
Kommentar ansehen
10.02.2012 10:16 Uhr von w0rkaholic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die sehen voll goldig aus! :-): nT

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?