10.02.12 06:26 Uhr
 9.363
 

Facebook-Gehälter veröffentlicht: So viel verdient Mark Zuckerberg

Im Zuge des geplanten Börsengangs hat Facebook nun die Hosen runter gelassen und die Bezüge seiner Topmanager veröffentlicht. So verdient der Gründer und Vorstandsvorsitzende Mark Zuckerberg ein Grundgehalt von circa 377.000 Euro im Jahr.

Die zwei Topmanager von Zuckerbergs Imperium David Ebersman und Sheryl Sandberg erhalten jeweils 226.000 Euro jährlich. Daneben kommt alle zwei Jahre ein Bonus in Höhe von 45 Prozent des Grundgehalts dazu.

Jedoch spiegeln diese Zahlen nicht die wahre Vermögenslage von Zuckerberg und Co. wider. Denn als Aktionäre liegt der eigentliche Verdienst in deren Besitz an Facebook-Aktien. Nach dem Börsengang könnte Facebook rund 75 Milliarden Euro wert sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nick44
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Facebook, Gehalt, Mark Zuckerberg, Lohneinkommen
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Grüne zeigen Mark Zuckerberg wegen Prügelvideo von 15-Jähriger an
Kampf gegen Fake-News: Facebook-Mitarbeiter kritisieren offen Mark Zuckerberg
Beihilfe zur Volksverhetzung - Mark Zuckerberg und Facebook im Visier der Justiz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2012 09:55 Uhr von Suzaru
 
+30 | -16
 
ANZEIGEN
Unsinnig 75 Mrd. "Wert" :D
Facebook besteht doch physisch nur aus Bürogebäuden und Servern und das kann niemals 75 Mrd. wert sein.

Die Lufthansa mir all ihren Flugzeugen ist weitaus weniger wert, obwohl dort ein richtiger Warenwert vorhanden ist.

Naja, kranke Welt.....
Kommentar ansehen
10.02.2012 10:04 Uhr von wymann
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Luft, garnichts und andere imaginäre Wertvorstell: Werbung und Luftschlösser aus Aktien ist heute mehr Wert als du, ich und all die andern Leute auf der ganzen Welt die wirklich etwas produzieren. Einfach traurig...
Kommentar ansehen
10.02.2012 10:10 Uhr von falkz20
 
+15 | -15
 
ANZEIGEN
@SUZARU da du ja absolut keine ahnung von wirtschaft hast, möchte ich es dir kurz erklären.

der wert eines unternehmens bestimmt sich nicht nur durch die materiellen güter, sondern auch aus imateriellen dingen. das können zum beispiel patente sein. Patente können viiiiiiiiiiiiel geld wert sein, und trotzdem nur ein stück papier sein.

was hat facebook?? nun einen seeeeeeeeehr großen "kundenstamm"...

aktuell was bei 900 millionen. es gibt aktuell nunmal kein vergleichbares unternehmen, was mal eben so einfach 900 millionen user mit werbung erreichen kann. vielen andere sozial seiten sterben. die ganzen deutschen ala VZ und WKN wird es nicht mehr lange geben. myspace, einstiger platzhirsch, am ende. war aber in seinen besten jahren nieeee so groß wie facebook. es ist auch nicht abzusehen das in den nächsten jahren einen ernsthaft konkurrenz geschaffen. selbst google+ wird daran nichts ändern.

auf jeden popeligen seite im netz findet man die facebook button. internet ist mittlerweile facebook.

der internetuser verbringt mehr zeit auf facebook, als auf anderen seiten.

ob das ganze nun 75 mrd wert ist, keine ahnung, aber es gibt deffinitiv viele gründe warum facebook viele mrd wert ist...


so und nun mal ein wenig in deinem malbuch ja??
Kommentar ansehen
10.02.2012 12:20 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
falkz20: Und trotzdem ist dieser Wert total überzogen.
Bei 75 Milliarden wäre das ein Wert von 83 Dollar pro Account. Allein das kann man schonmal anzweifeln.


Außerdem muss man beachten, dass jeder Account ohne Angaben von Details schonmal wertlos ist (für unpersonalisierte Werbung gibt´s einen Scheiß); Auch werden viele der Accounts un- oder kaum benutzt sein, dazu kommen 2. Accounts, Fakeaccounts und nicht zu vergessen: AdBlock

Außerdem müsste man mal die Altersstruktur miteinrechnen, denn: Jünger = Aktiver, aber auch Jünger = Weniger Kaufkraft.



[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
10.02.2012 12:25 Uhr von voegler
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich hab mein FB Acc gestern "deaktiviert" (Trend aufwärts) habe mir zum Vorsatz genommen die Bild"Zeitung" niewieder zu lesen. Und kaufe kein Industriefraß mehr. Mein Weg der kranken Welt ein stückweit zu entkommen XD

edit: ach ja offtopic sry

[ nachträglich editiert von voegler ]
Kommentar ansehen
10.02.2012 12:44 Uhr von alexanderr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der Kerl soll einer der jüngsten Milliardäre sein und verdient 377000 Dollar im Jahr...
was stimmt da nicht...
Kommentar ansehen
10.02.2012 12:47 Uhr von mcSteph
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"verdienen" vs. "bekommen": Das ist der kleine Unterschied zwischen "verdienen" und "bekommen".

Der Eine verdient es, viel zu kriegen und der Andere bekommt es nahezu anstrengungslos.

Es ist aber auch quasi eine Art "Gage", nämlich wie gut man sich auf der Bühne der Wirtschaft darstellt oder eben wie schlecht.... Von daher ist es dann doch wieder eine Art "Verdienst", wenn auch zu verdammt ungleichen Konditionen
Kommentar ansehen
10.02.2012 13:13 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
voegler: Wenn du auf einem Berg Gold sitzt bist du theoretisch auch Milliardär und wirst auch so gesehen, obwohl du keinen Cent besitzt. Zuckerberg hat halt Anteile, die ihn zum Milliardär machen.

Kein Milliardär hat sein Vermögen in Form von Geld vorliegen.
Wäre ja auch ehrlich gesagt saudämlich.

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
10.02.2012 13:46 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meinte alexanderr; nich voegler. No Comment
Kommentar ansehen
10.02.2012 16:39 Uhr von GLOTIS2006
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Eine kleine Anmerkung von jemandem, der sich im Gegensatz zu 99% der SN-User hauptberuflich u.a. mit der Unternehmensbewertung beschäftigt, nämlich mir selbst: Ein Unternehmen wird vor allem auf Grundlage des generierten und WAHRSCHEINLICH noch generierenden Cashflows bewertet. Grundlage dieser Rechnung bildet entweder das EBIT oder teilweise EBITDA. Wenn man dieses bei Facebook hernimmt, dann kommt man durchaus auf einen Unternehmenswert von bis zu 100 Mrd. Dollar.

Ein "tatsächlicher" Wert eines Unternehmens lässt sich allein aus der "Unvergleichbarkeit immaterieller Vermögenswerte" gar nicht bestimmen.
Kommentar ansehen
10.02.2012 20:40 Uhr von Ali Bi
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Jesus_From_Hell hast du mal darauf geachtet, wieviel Werbung dir bei facebook um die Ohren gehauen wird? Ich glaube das ist das einzigste an Facebook, was den Wert so hochtreibt.

Das schlimme daran ist ja dass wir, die Facebook-user dieses Unternehmen mit unseren Daten so reich machen.

Wir sind für den Verein zwar nur Nullen und Einsen, aber es ist ja auch schon ein 2tes Zuhause für viele von uns.

Ich glaube, in Zukunft wird der ganze Laden zur Melkkuh werden, weils dann ja nur noch um Kohle geht und nicht mehr nur "just for fun" weil jeder was vom Kuchen abhaben will, der sich Aktien gekauft hat.
Kommentar ansehen
10.02.2012 23:25 Uhr von fraro
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Ali Bi: "Wir sind für den Verein zwar nur Nullen und Einsen, ...."

Das ist doch etwas übertrieben, ihr seid nur Nullen - sorry ;-)
Kommentar ansehen
13.02.2012 13:17 Uhr von a_gentle_user
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja, mir leuchtet ein das für BWLer: Facebook so viel Wert ist.

Aber leider stelle ich bei der Arbeit fest das BWLer nicht die hellsten sind.
Die kommen auf so Ideen die jeder normalsterbliche für schwachsinnig hält und pushen sich bloss Gegenseitig hoch (wieder eine Blase).

Da werden Projekte Global verteilt - weil laut BWL das günstiger ist wenn die Mitarbeiter in China und Indien günstiger sind...
Real wird alles 2-3 mal so teuer weil es an Kommunikation und Abstimmung viel aufwendiger und teurer wird als alles an einem Standort war.

BWLer kommen auf die Ideen Immobilien zu verkaufen um sie dann für mehr Geld wieder anzumieten...

BWLer sagen das Facebook wertvoll ist weil es viele User hat und wenn man denen Werbung zeigt, dann könnten sie den gezeigten Schrott auch mal kaufen...

Das wahrscheinlich nahezu alle Umsätze tatsächlich durch Bedarf und das Produkt und nicht die Werbung entschieden werden, das will man ja nicht wahrhaben, weil dann diese BWLer ja nicht mitkassieren.

Sorry die welt verdummt dank BWLer-Theorien, die sind doch bloss dazu da um sich selbst gegenseitig die Kohle zuzuschaufeln, davon geht es keinem Unternehmer und keinem Kunden besser!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Grüne zeigen Mark Zuckerberg wegen Prügelvideo von 15-Jähriger an
Kampf gegen Fake-News: Facebook-Mitarbeiter kritisieren offen Mark Zuckerberg
Beihilfe zur Volksverhetzung - Mark Zuckerberg und Facebook im Visier der Justiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?