09.02.12 20:16 Uhr
 88
 

Schwacher US-Dollar, eisiges Wetter und positive Aktienmärkte treiben Ölpreise

Am heutigen Donnerstag entwickelte sich der Kurs des US-Dollars schwächer und die Aktienbörsen entwickelten sich positiv. Das führte dazu, dass die Ölpreise deutlich zulegen konnten. Auch die eisigen Temperaturen sorgten für Unterstützung.

Ein Barrel (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (März-Kontrakt) wurde zuletzt mit 118,27 (Mittwoch: 117,20) US-Dollar gehandelt. Damit erreichte der Preis für Brent-Öl den höchsten Wert seit sechs Monaten.

Öl der Sorte West Texas Intermediate kostete zu diesem Zeitpunkt 100,08 US-Dollar. Das waren 1,37 US-Dollar mehr als am Mittwoch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Markt, Wetter, US-Dollar
Quelle: www.mainpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro