09.02.12 20:16 Uhr
 96
 

Schwacher US-Dollar, eisiges Wetter und positive Aktienmärkte treiben Ölpreise

Am heutigen Donnerstag entwickelte sich der Kurs des US-Dollars schwächer und die Aktienbörsen entwickelten sich positiv. Das führte dazu, dass die Ölpreise deutlich zulegen konnten. Auch die eisigen Temperaturen sorgten für Unterstützung.

Ein Barrel (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (März-Kontrakt) wurde zuletzt mit 118,27 (Mittwoch: 117,20) US-Dollar gehandelt. Damit erreichte der Preis für Brent-Öl den höchsten Wert seit sechs Monaten.

Öl der Sorte West Texas Intermediate kostete zu diesem Zeitpunkt 100,08 US-Dollar. Das waren 1,37 US-Dollar mehr als am Mittwoch.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Markt, Wetter, US-Dollar
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2012 14:26 Uhr von camperjack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ahja, der Dollarkurs sank und das macht den Ölpreis teurer..so funktioniert das also. Interessante Ökonomie heutzutage..

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?