09.02.12 14:32 Uhr
 450
 

Neuseeland: Villa von Kim Schmitz wurde konfisziert

Die Behörden in Neuseeland haben die Luxus-Villa des mutmaßlichen Internet-Betrügers Kim Schmitz konfisziert. Sie soll einen Wert von umgerechnet rund 2,5 Millionen Euro haben.

Der 38-jährige Schmitz wurde im Januar in Neuseeland verhaftet. Er soll mit seiner Firma "Megaupload" mehrfach gegen das Urheberrecht verstoßen haben (ShortNews berichtete).

Eine Freilassung gegen Kaution wurde von einem Richter abgelehnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neuseeland, Villa, Megaupload, Kim Schmitz, Urheberrechtsverletzung
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2012 14:39 Uhr von darQue
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
ohne witz wo ist der mann denn ein internetbetrüger?
Kommentar ansehen
09.02.2012 14:42 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.02.2012 14:54 Uhr von Bender-1729
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Er wird auch lange im Gefängnis sitzen Schließlich har er gegen das Urheberrecht verstoßen. Leider mit eines der härtesten Vergehen, die man in unserer heutigen Gesellschaft begehen kann.

Hätte er z. B. einen Menschen umgebracht, wäre er mit Sicherheit schon wieder auf Bewährung zuhause. Traurig aber wahr ...

Der weltweite Lobbyismus machts möglich.
Kommentar ansehen
09.02.2012 15:03 Uhr von karmadzong
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
konfisziert?? soweit ich weiss war die nur gemietet, wie also kommen die Behörden dazu das Eigentum von jemand anderem einfach einzukassieren??
Kommentar ansehen
09.02.2012 16:58 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Der Typ scheint ja zu meinem Erstaunen eure Sympathie zu genießen, weshalb ist mir allerdings schleierhaft.
Mir war er bisher nur als das "Enfant terrible" der New economy der 1990er Jahre bekannt - naja, wie auch immer, der Typ ist einfach nur uninteressant...
Kommentar ansehen
09.02.2012 18:02 Uhr von Katerle
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
wenn sich die justiz genauso um kinderschänder und vergewaltiger kümmern würde wie sie es mit schmitz tut, würde die welt wieder etwas sicherer sein

armselig wie der mann an der pranger gestellt wird
Kommentar ansehen
09.02.2012 19:49 Uhr von Delios
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Kamimaze: Wenn Kim Schmitz dich nicht interessiert, warum schreibst du dann A eine Nachricht über ihn und B reagierst auf Kommentare anderer Leute hier?

Zur Nachricht:
Was mich ja ein bischen bei der Quelle verwundert, dass bei dem Anwesen von einem Wert von 2,5 Mio Euro gesprochen wird in anderen Quellen aber von 30 Mio. Dollar. Und selbst bei einer vorangegangenen Nachricht von Bild.de steht 30 Mio. Dollar
Kommentar ansehen
10.02.2012 09:46 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Zeus35: Ich stelle nur fest, dass ihr ein sehr seltsames Verhältnis zu geistigem Eigentum habt. Was glaubt ihr denn, dass Musiker, Sänger, Schauspieler, Regisseure usw. für lau arbeiten?
Wieso ist es denn recht und billg, wenn man deren Werke anhört oder anschaut, ohne dafür zu bezahlen...?

Was würdet ihr denn sagen, wenn man für die Früchte eurer Arbeit nicht zahlen will, sondern dass ihr die verschenkt...?
Sorry, aber im Kommunismus leben wir noch nicht.

Und wenn jemand geistiges Eigentum, was ihm nicht gehört, gegen Geld (Werbeeinnahmen) im Netz anbietet, so wie es der Schmitz mutmaßlich getan hat, so ist das aber sehr gerecht, dass der jetzt dafür im Knast sitzt!

[ nachträglich editiert von Kamimaze ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?