09.02.12 12:05 Uhr
 1.152
 

Insolvenz: Anton Schlecker wird sich aus der Drogeriemarkt-Kette zurückziehen

Nach der Insolvenz der Drogeriemarkt-Kette Schlecker wird es Konsequenzen im Vorstand geben. Anton Schlecker wird sich demnach aus den Geschäften endgültig zurückziehen.

Die Geschäfte sollen ab Sommer die Kinder des Gründers, Lars und Meike Schlecker, übernehmen.

Momentan kümmert sich Lars um Vertrieb und Marketing, Meike ist für die Finanzen und die Verwaltung zuständig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kind, Insolvenz, Rückzug, Anton Schlecker
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2012 12:19 Uhr von wichtel666
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das: Schlecker irgendwann Weg vom Fenster ist wundert mich nicht, aber der wird seine Schäfchen schon im trockenem haben.
Kommentar ansehen
09.02.2012 12:39 Uhr von sv3nni
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
der arme insolvente mann: bestimmt bekommt er jetzt harz4
Kommentar ansehen
09.02.2012 12:50 Uhr von Really.Me
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Er hat in seinem Leben einiges mehr erreicht als jeder SN User...von dem her finde ich hämische Kommentare eher lächerlich da sie von Leuten kommten die ein Bruchteil von dem Aufgebaut haben was Hr. Schlecker erreicht hat.

Zu dem war er ein eingetragener Kaufmann und haftet voll.

[ nachträglich editiert von Really.Me ]
Kommentar ansehen
09.02.2012 13:15 Uhr von wichtel666
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Really.Me von den Arbeitsbedingungen mal abgesehen muss mann auch mit hämischen Kommentaren leben es steckt auch ein Funken wahrheit dahinter
Kommentar ansehen
09.02.2012 15:31 Uhr von lopad
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich kommen die Kinder nicht nach dem Vater und führen endlich menschenwürdige Arbeitsbedingungen in dem Laden ein.
Kommentar ansehen
09.02.2012 16:49 Uhr von Really.Me
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@wichtel666: Ich kenne ein paar Leute die bei Schlecker gearbeitet haben und froh über den Job waren. Aber kein Problem...wie sagt man hier bei anderen Themen immer so schön --> Medienopfer.

Und kennt überhaupt jemand von den hier anwesenden ein Unternehmen was nicht auf "Ausbeutung" aufbaut?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?