09.02.12 11:30 Uhr
 483
 

Osteuropa: Zugefrorene Donau soll nun gesprengt werden

In Osteuropa ist die Donau so extrem zugefroren, dass in Serbien nun erwogen wird das Militär einzusetzen, um den Fluss zu sprengen.

In Bulgarien, Kroatien, Rumänien und Serbien ist die Donau-Schifffahrt eingestellt worden, denn bereits 90 Prozent des Flusses sind mit Eis bedeckt.

Das Eis der Donau ist an manchen Stellen bereits bis zu 15 Zentimeter dick.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Militär, Osteuropa, Donau, Sprengung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2012 11:44 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
So, dann erkläre mir doch mal wer: ob nun Autor oder Checker, was bitte ein Eispanzer ist und wie man diesen einsetzen will? Denn immerhin steht im Titel ja " Zugefrorene Donau soll nun mit Eispanzer gesprengt werden" und die News verkündet, dass man "den Fluss per Eispanzer"sprengen will.

In der Quelle habe ich das so verstanden, dass man die Eisschicht sprengen möchte, aber ich kann mcih auch vertun...
"Militär will den Eispanzer sprengen, um Überschwemmungen zu verhindern."

Also, mag mich wer ins rechte Licht setzten?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?