09.02.12 09:48 Uhr
 4.036
 

Stammzellen-Gel "Fracture Putty" heilt Knochenbrüche in Tagen

Forscher des Regenerative Bioscience Center der University of Georgia haben ein Stammzellen-Gel entwickelt, mit dem Knochenbrüche innerhalb weniger Tage heilen sollen. Das Gel basiert auf mesenchymalen Stammzellen und soll in die Knochen an der Bruchstelle injiziert werden.

Bislang haben die Forscher mit dem Stammzellen-Gel "Fracture Putty" Erfolge bei Ratten und Schafen erzielt. Nun soll das Gel auch an größeren Tieren getestet werden. Im Anschluss will man dann Tests an Menschen machen.

Schon jetzt gibt es viele Interessenten für das neu entwickelte Gel. Das Militär beispielsweise will es für Soldaten einsetzen, die sich im Kampf knöcherne Verletzungen zugezogen haben. Die Entwicklung wurde unter anderem vom US-Verteidigungsministerium gefördert.


WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Verletzung, Entwicklung, Stammzelle, Kochen, Gel
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2012 10:21 Uhr von jpanse
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Von wem sonst? Solche entwicklungen werden immer vom Militär gemacht.
Warum sollte auch was wegen Normalo Pöbel entwickelt / entdeckt werden...
Kommentar ansehen
09.02.2012 10:54 Uhr von kostenix
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn schon jpanse: hauptsache entwickelt ^^

ist natürlich ein tolles ding... sollte es ohne nebenwirkungen so funktionieren wie beschrieben! definitiv!
Kommentar ansehen
09.02.2012 11:10 Uhr von Katzee
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hier von: "Heilung" in Tagen zu sprechen, halte ich für fragwürdig. Zuerst bilden sich bei einem Knochenbruck weiche Zellen, die die Knochenfragmente wieder verbinden. Diese brauchen längere Zeit, bis sie "verknöchern" und damit dem Knochen wieder Stabilität verleihen. Kann sein, dass die Bildung der flexiblen Verbindungszellen beschleinigt wird. Aber kann damit auch gleichzeitig eine Verknöcherung einsetzen?
Kommentar ansehen
09.02.2012 12:26 Uhr von Joeiiii
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Das läuft auf schmerzhafte Tierversuche hinaus. Denn man darf/muß annehmen, daß man NICHT warten wird, bis sich ein Tier einen oder mehrere Knochen bricht.
Kommentar ansehen
09.02.2012 13:11 Uhr von SeriousK
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
des ist dann ein "Medi Pack" oder?
Kommentar ansehen
09.02.2012 13:11 Uhr von Intolerant
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Joei: Im Schlachthof wird auch nicht gewartet bis die Viecher an Altersschwäche sterben...
Kommentar ansehen
09.02.2012 23:02 Uhr von Phoenix87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@steffi78: Deine Argumentation ist im Prinzip nicht schlecht.
Das Problem, dass bei der Behandlung mit Stammzellen ein teilweise deutlich erhöhtes Risiko der Ausbildung von Krebs zu beobachten ist. Und hier kann man nicht mehr einfach sagen: "spritzt es doch ein Menschen, die eh einen Knochenbruch haben". Denn wenn diese Krebs kriegen, haben sie ein Problem. Und die behandelnden Ärzte.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?