08.02.12 22:00 Uhr
 1.572
 

Fußball/DFB-Pokal: Borussia Mönchengladbach nach fragwürdigem Sieg im Halbfinale

Am heutigen Mittwochabend verlor Hertha BSC gegen Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal-Viertelfinale mit 0:2 (0:0). 47.465 Besucher waren im Stadion zu Gast. Nach 90. Minuten war kein Tor gefallen und so ging es in die Verlängerung.

In der 101. Minute entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Gäste und zeigte Roman Hubnik (Hertha) die Rote Karte. Igor de Camargo hatte sich nach einer Attacke durch Hubnik spektakulär fallen lassen. Die Entscheidung des Unparteiischen war fraglich.

Filip Daems brachte den Strafstoß im gegnerischen Tor unter und sorgte damit für die Führung der Borussia. Oscar Wendt erzielte in der Nachspielzeit (120. Minute + 2) den 2:0-Endstand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sieg, DFB-Pokal, Halbfinale, Borussia Mönchengladbach
Quelle: www.reviersport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Mönchengladbach verlängert bis 2019 mit Trainer Andre Schubert
Fußball/CL: Borussia Mönchengladbach mit gelungenem PR-Gag
Fußball: Max Eberl bleibt Borussia Mönchengladbach erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2012 22:24 Uhr von Gmull
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Wenns nach mir ginge: Spiel als Sieg für Hertha werten. Oder Camargo das zahlen lassen, was Hertha an Einnahmen verloren geht. Sowas sehe ich überhaupt nicht gerne.
Ähnlich dem Spieler, der bei der letzten WM (oder EM?) in Torwartmanier den Ball auf der Linie per Hand rettete.
Ungestraft darf sowas nicht bleiben.
Kommentar ansehen
08.02.2012 22:35 Uhr von ZeldaWisdom
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@Gmull: Ich hab die Szene jetzt nicht gesehn. Sagen wir mal es war eine Schwalbe.

Dann kannst du eine Schwalbe nicht mit einem HANDSPIEL vergleichen, welches übrigens von Suarez verübt wurde.
Das Handspiel war so gesehen ein taktisches Vergehen. Genauso taktisch wie ein Foul an der Mittellinie, um einen Konter zu unterbinden.
Äpfel mit Birnen zu vergleichen geht einfach nicht.

Aber in Bezug auf Schwalben geb ich dir Recht. Ist unsportlich und gehört inzwischen (leider) zum Fußball dazu....
Kommentar ansehen
08.02.2012 22:41 Uhr von d1pe
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Tatsachenentscheidung: Da es sich um eine Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters handelt, wird das Spiel nicht mehr anders gewertet werden. Aber der DFB sollte bei Schwalben ermitteln und Spieler dafür Sperren.
Ribery hat es heute besonders dreist gemacht: Nachdem er für eine Schwalbe in der ersten Halbzeit nur eine Ermahnung erhalten hatte, ließ er sich in der zweiten Halbzeit nochmal fallen und bekam auch zurecht Gelb.
Außerdem wäre in solchen Fällen ein Durchgreifen der Trainer im Sinne des Fair-Plays wichtig, indem die Spieler auf so ein Verhalten angesprochen und auch kritisiert werden.
Kommentar ansehen
08.02.2012 22:42 Uhr von Gmull
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
123: Ja, eine Schwalbe im gegnerischen Strafraum die eine Tätlichkeit vortäuscht finde ich sogar noch schlimmer :-)
Wenn es eindeutig feststeht, plädiere ich hier sogar für die Rote Karte für de Camargo. Wer dem Gegner eine Rote Karte + Elfmeter aufhalsen möchte, der hat es, wenn es auffliegt, nicht anders verdient.

EDIT: Ja, Tatsachenentscheidung mag stimmen. Lösung: Abschaffen mit diesem Mist, viel mehr nachträgliche Sperren einführen. Sowas derart unsportliches darf nicht ungestraft bleiben.

[ nachträglich editiert von Gmull ]
Kommentar ansehen
09.02.2012 03:08 Uhr von wally611
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
am besten alles vom sportgerichtshof cas entscheiden lassen!
Dauert zwar 3 Jahre, aber dann stimmts!
...und der meister von diesem jahr, kann dann 2018 oder so feiern.
Das wär doch toll :-))
Kommentar ansehen
09.02.2012 08:48 Uhr von fuxxa
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sah schon sehr nach Wettmafia aus. Wer solche Fehler macht hat definitiv seinen Beruf verfehlt.

So wie der Capitän der Costa Concordia nie wieder nen Schiff steuern darf, darf dieser Schiri nie wieder nen Spiel pfeifen.

Bei uns in der Kreisliga hätte so ein Schiri den Platz in der Waagerechten verlassen
Kommentar ansehen
09.02.2012 09:31 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Schirileistung war unter aller Sau ich mein, ich sag ja immer, auch wenn meine Fohlen deswegen mal verlieren sollten, Schirientscheidungen sind Tatsachenentscheidungen und wenns mal der Schiri nicht gut meint, dann halt Pech gehabt, es wird auch Zeiten geben, wo es anders herum aussieht.

Was das Spiel gestern angeht, war es ein haessliches Spiel...zunaechst war es nur schlecht..vor allem von den Gladbachern. Ein Fehlpass nach den anderem und die Hertha hat sich so gut aufgestellt, dass ein Gladbacher Konter nie realisierbar war. Erst ab der 60. Minute zeigten sich die Fohlen staerker, wahrscheinlich wurden die Berliner langsam muede. Danach kamen langsam auch wieder das Kurzpassspiel durch.
In dieser Zeit hat der Schiri seine unterdurchschnittliche Leistung gezeigt. Auf beiden Seiten klare Elfmeter nicht gepfiffen und dann noch die Gelbe Karte an (ausgerechnet) Camargo fuer eine Schwalbe am 16er, die eher ein Foul des Gegners war (nicht einfach zu sehen, aber er hat Camargo am Fuss erwischt, also eine Fehlentescheidung).

Die Verlaengerung wurde nicht schoener. De Camargo ging was ruppig an Hubnik ran, haette man schon als Stuermerfoul pfeiffen koennen, aber da der Torwart ja schon den Ball hatte, war es wohl nicht mehr noetig. Hier ging der Fehler dann von Hubnik aus. Er mochte sich zwar zu Recht aufregen, aber auf einen Gegner so zuzugehen, ist mehr als daemlich. Jeder Spieler freut sich auf so eine Moeglichkeit, dem anderen eine Taetlichkeit reinzuwuergen. In der Zeitlupe selber kann man ja auch genau die Entwicklung verfolgen:
Hubnik kommt auf Camargo zu, dieser senkt den Kopf, man koennte meinen, zum Schutze seiner Augen, aber wohl eher, um ihm seine Stirn besser anbieten zu koennen. Danach kommt aber die entscheidende Vorwaertsbewegung, die zum "Zusammenprall" beider fuehrt (erkennbar an Hubniks Nase), von Hubnik selber, da Camargos Oberkoerper sich nicht weiter bewegt. Dadurch ist schon eine Taetlichkeit gegeben.
Camargo setzt diesem nur durch eine Unsportlichkeit die Krone auf, was auch aus Gladbacher Sicht nicht zu entschuldigen ist. Fuer mich als Gladbachfan, waere es hier auch nur gerecht, wenn das nochmal von hoeherer Ebene ueberprueft wird, sowas gehoert sich einfach nicht. Klar hat er ihn beruehrt, aber man kann auch mal ruhig danach das so stehen lassen und gut ist. Da macht es auch keinen Unterschied, ob das die Genugtuung dafuer ist, dass der Schiri vorher noch de Camargo ne Schwalbe zugeschustert hat.
Allein die Tatsache, dass dieser Vorfall wohl zum Sieg von Gladbach gefuehrt hat, Tor und 1 Mann weniger, hat ein gewisses Geschmaeckle, auch wenn die Gladbacher im Aufwaertswind waren, die Leistung der Berliner laesst ansonsten die Frage offen, ob das Spiel so ausgegangen waere, da sie zu 10. auf Gladbach noch guten Druck ausueben konnten (ein altbekanntes Problem von Gladbach, in der Ueberzahl haben sie mehr Probleme, als gegen eine gleiche Anzahl).
Ich koennte mich ja damit anfreunden, wenn Gladbach wieder im Halbfinale zeigt, warum sie im Halbfinale und auf dem 4. Platz in der Tabelle stehen und von mir aus kann de Camargo auch dieses Spiel gesperrt werden, das war nicht schoen, auch wenn er vorher zu Unrecht bestraft wurde und hier bzgl. Taetlichkeit im Recht war, auf sowas kann man nicht stolz sein...

Edit:
Achja, solche Argumentationen wie, jeder andere Spieler in der Bundesliga haette das Geschenk von Hubnik auch angenommen, um de Camargos Aktion schoen zu reden, halte ich fuer bescheuert...das kennen wir ja von Diskussionen ueber Gutti und Wulff auch, nur weil alle es machen, heisst es ja nicht, dass das gut ist...

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
09.02.2012 10:02 Uhr von denkzettel1
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Trotzdem hat sich es Hertha selbst versaut: Natürlich ist die Entscheidung um diese Situation sehr fragwürdig. Und Carmargo sollte alleine schon wegen Unsportlichkeit vom restlichen Wettbewerb nachträglich ausgeschlossen werden.

Jetzt kommt das große aber:

Hertha hatte sehr viele Chancen - Großchancen sogar. Es ist dann halt einfach mal pech, wenn man nur noch den Pfosten trifft, neben oder übers Tor schießt.
Hertha hätte in 90 Minuten das Spiel klar für sich entscheiden können. Das haben sie nicht geschafft und sind leider nun die Dummen.
Kommentar ansehen
09.02.2012 10:26 Uhr von FredDurst82
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
puuh also: Ich hab die Szene jetzt bestimmt 20x angeschaut ... Hubnik rennt auf de Camargo zu und ist nur am motzen. dazu Körperhaltung nach vorne geneigt und das wohl wichtigste, er trifft ihn mit dem Kopf. Mit Sicherheit nicht so schwer, wie de Camargo das gemacht hat, aber da denkste als Fussballer auch einfach net drüber nach, der kommt auf dich zugerannt, trifft dich - auch wenn du dich natürlich etwas nach vorne beugst und dann fällste hin. Sicher sehr theatralisch aber Kontakt war nunmal da. Hubnik isn erfahrener Spieler, der darf sich zu sowas nicht hinreißen lassen. Richtige Entscheidung wäre hier weiterspielen gewesen, aber das ganze geht so schnell und wir haben am TV auch super slow mo .. also meiner Meinung nach kann man ihm das nicht ankreiden, hier zu pfeifen.

@derSchmu2.0
100%ige Zustimmung.
Kommentar ansehen
09.02.2012 11:34 Uhr von hboeger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ derSchmu2.0: Warum muss man denn für sowas einen ganzen Roman schreiben ?
Weniger ist meist mehr !
Kommentar ansehen
09.02.2012 11:47 Uhr von Pr1nZ_iVe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fakt ist doch Dr.Brych hätte das Spiel nach Stürmerfoul von de Camargo abpfeifen müssen und auf Freistoß entscheiden. Was er nicht tat, weil es in seinen Augen wohl kein Unterschied machte.

Das war der Fehler. Er kann ja gerne Rot geben, wenn man sich so unglücklich anstellt wie Hubnik, aber den Strafstoß hätte es dann nicht geben dürfen.

Wobei wenn man so kleinlich ist mit Tätigkeiten würd ich gern nochmal die Aktion von ter Stegen gegen Bastians? in Zeitlupe sehen ^^
Kommentar ansehen
09.02.2012 11:52 Uhr von ZeldaWisdom
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Was man hier so liest zum Glück hat keiner von euch da was zu sagen^^
Dem einzigen, dem ich da zustimmen kann ist FredDurst82.
Das ist Profifußball! Sicherlich nicht schön wie das Spiel gewonnen wurde. Aber hey ;) Gewöhnt euch dran :D
Kommentar ansehen
09.02.2012 11:54 Uhr von Beng.
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Find eingetilch auch dass Schwalben gerne mit ROt bestraft werden sollten....
Es ist eifnach UNfaire, Unsportlich und eifnach Betrugsverscuh....

Was hier passiert ist ist ne Frechheit, da verliert die Borussia leider sympathipunkte wenn man so ein Spiel gewinnt....das "Foul" war keins, dafür Elfmeter zu geben is ne frechheit...rot...naja gib halt rot..aber warum dann halt der elfmeter gegeben werden muss..

könnt mir gut vorstellen dass der schiri da n gutes Sümmchen gemacht hat weil er bei B-Win auf Gladbach getippt hat!
Kommentar ansehen
09.02.2012 11:56 Uhr von SpEeDy235
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ich bin: für wiederholungsspiel und sperre für de camargo. so kann man ausschließen dass er es in dem spiel noch einmal macht.
außerdem ist es gerechtfertigt, denn er war eindeutig eine schwalbe
oder man entscheidet gleich 2:0 hertha am grünen tisch.
Kommentar ansehen
09.02.2012 11:58 Uhr von ZeldaWisdom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Beng: ".rot...naja gib halt rot..aber warum dann halt der elfmeter gegeben werden muss.."

Weil das Spiel nicht unterbrochen war und das vermeintliche Foul im Strafraum verübt wurde. Deshalb.
Kommentar ansehen
09.02.2012 12:43 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
SpEeDy235: wo war das denn eindeutig eine Schwalbe?
Es war Anstellerei, weil dieser kleine Bums, der aber existiert hat, Camargo total ausgenutzt hat, aber schau dir einfach nochmal die Zeitlupe an, von Camargo keine Bewegung mehr vor dem Aufprall aber bei Hubnik schon und die Verformung seiner Nase in der Zeitlupe zeigt einen Zusammenstoss bzw. Stoesschen...das alleine reicht schon zum Nachweis einer Taetlichkeit aus...nix da mit Schwalbe...gut, wie das bewertet wurde ist natuerlich strittig...das fand ich zu heftig.

@hboeger
Bei solchen Diskussionen, wo Emotionen mehr sind, denke ich nicht, dass weniger mehr ist. Als Gladbach-Fan muss ich meinen Standpunkt und meine Meinung schon ein wenig detailierter auf den Platz bringen, um damit zum Ausdruck zu bringen, dass ich sowohl Camargos Schauspielerei, Hubniks Bloedheit und die schlechte Schiedsrichterleistung so gut wie moeglich objektiv auswerten moechte. In einigen Foren ist sowas bei dieser Thematik so gut wie nicht moeglich...

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
09.02.2012 20:03 Uhr von magnificus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt bei youtube: angeschaut.
"von Camargo keine Bewegung mehr vor dem Aufprall aber bei Hubnik" is wohl eher als Scherz gemeint.
Hubnik hät den Kopf still während de Camargo den seinigen senkt und mit der Stirn des Gegners Nasenbein "bricht".

http://www.youtube.com/...

Wie jämerlich vom Belgier und dem Schiri. Aber er reiht sich nur ein, in eine lange Liste.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
10.02.2012 09:19 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da wuerd ich nochmal genau hinschauen Hubnik befindet sich immer noch in der Vorwaertsbewegung, waehrend Camargo zwar den Kopf nach vorne/unten zieht, daber aber den Oberkoerper nach hinten zieht, man achte dabei auf die Schultern...am Hintergrund, auch wenn die Kamera schwenkt, kann man gut erkennen, dass Hubnik sich noch in der Vorwaertsbewegung befindet...ergo kommt das von ihm.
Allerdings wuerde ich auch Camargo mannschaftsintern fuer das eine oder andere Spiel sperren und ggf. mit einer empfindlichen Strafe belegen. Er hat es darauf angelegt, hat es dann noch uebertrieben. Als Vorbildfigur war das absolut daneben und die Fohlen haben sich dadurch auch einige Sympathiepunkte verspielt, was ich sehr schade finde...

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Mönchengladbach verlängert bis 2019 mit Trainer Andre Schubert
Fußball/CL: Borussia Mönchengladbach mit gelungenem PR-Gag
Fußball: Max Eberl bleibt Borussia Mönchengladbach erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?