08.02.12 20:57 Uhr
 202
 

Modellprojekt "FAMOS": Tests neuer Fahrassistenten erfolgreich abgeschlossen

Mit einer offiziellen Fahrdemonstration ist in dieser Woche ein groß angelegtes Projekt zur Entwicklung neuer Fahrassistenzsysteme zu Ende gegangen. Der Projektname "FAMOS" steht dabei für "Future Automotive Systems" und beinhaltet mehrere Module. Am gestrigen Dienstag kam es erstmals zum Einsatz.

Basis für die Umsetzung ist das satellitengestützte Ortungs- und Navigationssystem Galileo. Getestet wurden dabei vier aufeinander aufbauende Module, neben einem Fahrsicherheitsassistenten sind auch ein "Lückenfinder", ein "Lückenführer" sowie eine Fahrleistungsunterstützung für den "Lückenfinder" integriert.

Projektpartner sind unter anderem das Institut für Verkehrssystemtechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, verschiedene Hochschulen sowie als Industriepartner der Volkswagen-Konzern. Ziel der Fahrassistenzsysteme ist die Erhöhung der Sicherheit und eine verbrauchsärmere Fahrweise.


WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Auto, Test, Projekt, Assistenzsystem
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2012 20:57 Uhr von Rheinnachrichten
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Faszinierend. Demnächst wird Autofahren zum Videospiel mit einem fetten Display in der Mittelkonsole. Visionäres aus dieser Ecke gibt es ja schon länger, nun scheint das Ganze aber halbwegs konkret zu werden.

Leider steht in der Quelle nicht, wann die Gerätschaft serienreif ist. Aber allzu lange wird es nicht mehr dauern.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?