08.02.12 20:32 Uhr
 359
 

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière muss Bundeswehrreform ändern

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière muss Änderungen an der Bundeswehrreform hinnehmen. So sollen unter anderem zivile Beamte nicht so früh in den Ruhestand gehen wie bisher geplant. Daraus resultieren viele Mitarbeiter für die Bundeswehr, die eigentlich nicht gebraucht werden.

Insgesamt soll die Bundeswehr von derzeit 220.000 Mann auf 185.000 Mann reduziert werden. Neben 18.000 Zeit- und Berufssoldaten, müssen auch etwa 22.000 zivile Angestellte entlassen werden.

Grund für die Probleme von de Maizière ist, dass eine neue Regelung für Bundeswehroffiziere ein Eintrittsalter in den Ruhestand von frühestens 52 Jahren vorsieht. Eigentlich sollte dieses Alter bei 50 Jahren liegen. Die CDU kritisierte diese neue Altersregelung als "Neiddebatte".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Soldat, Änderung, Thomas de Maizière, Bundeswehrreform
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenminister Thomas de Maizière will Social Bots vor Bundestagswahl verhindern
Flüchtlingspolitik: Thomas de Maizière will Flüchtlinge auf See zurück nach Nordafrika schicken
Deutschland: Thomas de Maizière will Videoüberwachung erweitern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2012 22:06 Uhr von CrazyCatD
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie? Bundeswehroffiziere Ruhestand mit 52? Wieso dürfen die so früh in den Ruhestand gehen und andere sollen schuften bis 67? Oder habe ich da irgend etwas falsch verstanden?

Aber in der Quelle steht noch mehr, was durch einen Kommentar des Autors hätter erwähnung finden können und das hört sich schon anders an:
Dagegen regte sich allerdings vor allem im Arbeits- und Finanzministerium heftiger Widerstand. Genauso wie gegen die geplante Vorruhestandsregelung für Beamte. Die wollte das Verteidigungsministerium schon mit 55 pensionieren können, nun sollen sie frühestens ab 60 gehen dürfen. Von der Vorruhestandsregelung sollen zudem deutlich weniger Berufssoldaten und Beamte überhaupt Gebrauch machen dürfen.

Kann überhaupt empfehlen die Quelle zu lesen.


[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
09.02.2012 09:24 Uhr von Kodiak82
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich, brauchen wir den gesamten Bundeswehrapparat eigentlich noch ?

Bei fast 30% des BIP den die Bundeswehr verschlingt stellt sich diese Frage fast automatisch.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenminister Thomas de Maizière will Social Bots vor Bundestagswahl verhindern
Flüchtlingspolitik: Thomas de Maizière will Flüchtlinge auf See zurück nach Nordafrika schicken
Deutschland: Thomas de Maizière will Videoüberwachung erweitern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?